Nieheim,
14
Januar
2019
|
15:03
Europe/Amsterdam

Jetzt wird es kuschelig im timeout

innogy-Kommunalmanager Manfred Rickhoff, timeout-Leiterin Ina Reuter und Bürgermeister Rainer Vidal (v. l.) finden die neue Sitzecke sehr gemütlich.

  • Drei Sitzsäcke von innogy für das Jugendzentrum

Im Jugendzentrum timeout in der Marienstraße in Nieheim wird es jetzt kuschelig: Kürzlich brachten Bürgermeister Rainer Vidal und innogy-Kommunalmanager Manfred Rickhoff drei bunte Sitzsäcke in das Jugendzentrum und nahmen schon einmal probehalber Platz in den gemütlichen Riesenkissen. Bürgermeister Vidal hatte die Idee, nachdem er die Sitzsäcke beim Käsemarkt in Nieheim kennen gelernt hatte und sie als perfekt geeignet für den Nieheimer Jugendtreff angesehen hatte.

Es freute sich vor allem die Leiterin es Jugendtreffpunktes Ina Reuter. „Die Riesenkissen sind genau das richtige für unsere Jugendlichen. Ich bin mir sicher, dass sie sich im neuen Ruhebereich des timeout sehr wohl fühlen werden“, sagte sie.

Der Ruhebereich ist erst kürzlich neu entstanden und wird gut angenommen. Einen solchen Bereich soll es auch im neu entstehenden Treff am Richterplatz wieder geben. Dort entsteht derzeit ein Treffpunkt für Alt und Jung. Dieser soll im Jahr 2020 fertig werden.