Traben-Trarbach,
01
September
2020
|
14:58
Europe/Amsterdam

innogy Westenergie überrascht Erstklässler in Verbandsgemeinde Traben-Trarbach zur Einschulung

Über die von innogy Westenergie mitgebrachten Bewegungspakete und Brotdosen freuten sich die Kinder in fünf Grundschulen in der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach gemeinsam mit Bürgermeister Marcus Heintel, den Schulvertretern sowie den Gästen aus den Ortsgemeinden und von innogy Westenergie.

  • Schulanfänger in Kröv, Bausendorf, Reil und Traben-Trarbach freuen sich über Bewegungspakete
  • Abc-Schützen in Enkirch erhalten Frühstücksboxen

Zahlreiche Schulanfänger in der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach konnten sich über ein Geschenk von innogy Westenergie freuen. Bürgermeister Marcus Heintel besuchte gemeinsam mit Marco Felten von innogy Westenergie die fünf Grundschulen in Bausendorf, Enkirch, Kröv, Reil und Traben-Trarbach und kamen nicht mit leeren Händen vorbei. Verstärkt wurde die Gruppe zudem an den einzelnen Schulen von Stadtbürgermeister Patrice Langer sowie den Ortsbürgermeistern Thomas Martini aus Kröv und Elke Schnabel aus Reil.

An den Grundschulen in Kröv, Bausendorf, Reil und Traben-Trarbach hatten die Gäste insgesamt sechs große Boxen mit vielen spannenden Sport- und Spielgeräten im Gepäck. Die Bewegungspakete enthalten verschiedene Module wie Softfußbälle, Springseile, Frisbees und vieles mehr – genügend Spielmaterial, um eine gesamte Schulklasse während der Pausen zum aktiven Spielen anzuregen. „In Zeiten, in denen Kinder immer häufiger und länger vor Computer, Handy oder der Spielkonsole sitzen, ist es umso wichtiger, dass sie sich in der Schule ausreichend an der frischen Luft bewegen. Wir freuen uns, dass wir in der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach etwas dazu beisteuern können.“, erklärte Bürgermeister Heintel.

In Enkirch verteilten die Besucher darüber hinaus Frühstücksboxen an die Erstklässler. Und die praktische Dose hat es in sich: In der Frühstücksbox von innogy Westenergie und 3malE finden die Schülerinnen und Schüler einen Schreiblernstift, ein Heftchen mit einer spannenden Energiegeschichte, gesunden Rezepten und Basteltipps sowie ein Mini-Wasserlabor. „Unsere Frühstücksbox hat sich seit vielen Jahren bewährt. Studien zeigen, dass die richtige Ernährung, Bewegung und frische Luft das A und O sind, um die Konzentration von Kindern zu fördern“ erläuterte Marco Felten, Kommunalbetreuer bei innogy Westenergie in der Region Trier, den Hintergrund für das Engagement.

Alle Gäste hielten dabei selbstverständlich die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln ein. Bereits seit vielen Jahren verteilt innogy Westenergie Frühstücksboxen und nun im fünften Jahr Bewegungspakete an die Erstklässler im Netzgebiet von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz. In diesem Jahr sind es 17.673 Brotdosen und 797 Bewegungspakete. Das Engagement ist Teil der konzernweiten Bildungsinitiative 3malE.