Sehlem,
21
August
2020
|
16:23
Europe/Amsterdam

innogy Westenergie überrascht Erstklässler in Sehlem mit Sportgeräten für die Pause

Über die Bewegungspakete von innogy Westenergie freuten sich gemeinsam mit den Kindern der Grundschule Sehlem: Klassenlehrerin Juliana Monzel, Ortsbürgermeister Gregor Zehe, Bürgermeister Dennis Junk, Marco Felten von innogy Westenergie und Schulleiterin Anne Spang.

  • Gesunde Bewegung als Ausgleich zum Sitzen im Klassenraum

Über ein Geschenk von innogy Westenergie freuten sich die Schulanfänger der Grundschule St. Rochus in Sehlem. Dennis Junk, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wittlich-Land, überreichte gemeinsam mit Ortsbürgermeister Gregor Zehe und Marco Felten von innogy Westenergie zwei große Pakete an die Abc-Schützen. Die Box ist prall gefüllt mit vielen spannenden Sport- und Spielgeräten, die den Schülern zum Toben auf dem Schulhof ab sofort zur Verfügung stehen.

Bürgermeister Dennis Junk erklärte den Hintergrund der Aktion: „Mit dem Fußball Tore zu schießen oder das neue Springseil auszuprobieren – so gelungen kann die Einschulung sein. Es ist wichtig, schon früh ein Bewusstsein für die Bewegung zu schaffen. Wir freuen uns, dass wir in Sehlem etwas dazu beisteuern können.“

„Ob Springseile, Softfußbälle oder Frisbees – Unsere Bewegungspakete beinhalten genügend Spielmaterial, um eine gesamte Schulklasse während der Pausen zum aktiven Spielen anzuregen“, ergänzte Marco Felten das Engagement von innogy Westenergie. Und: „Studien zeigen, dass richtige Ernährung und Bewegung an der frischen Luft das A und O sind, um die Konzentration von Kindern zu fördern.“

Bereits seit vielen Jahren verteilt innogy Westenergie Frühstücksboxen und nun im fünften Jahr Bewegungspakete an die Erstklässler im Netzgebiet von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz. In diesem Jahr sind es 17.673 Brotdosen und 797 Bewegungspakete. Das Engagement ist Teil der konzernweiten Bildungsinitiative 3malE.