Essen,
05
November
2019
|
12:00
Europe/Amsterdam

innogy versorgt die Asahi Brauereien in Polen mit Ökostrom

  • Langfristiger Stromliefervertrag für zehn Jahre
  • Onshore-Windpark Nowy Staw soll 100% des Strombedarfs der polnischen Asahi-Brauereien decken
  • Erster PPA in Polen für einen Windpark in Planung, der keine staatliche Förderung erhält

Heute hat die Kompania Piwowarska SA, eine Tochtergesellschaft der Asahi Breweries Europe Group, einen Stromliefervertrag (Power Purchase Agreement – PPA) mit innogy unterschrieben, um den Strombedarf der Produktion auf 100 Prozent erneuerbare Energien umzustellen: Kompania Piwowarska wird Ökostrom aus dem polnischen innogy-Windpark Nowy Staw beziehen, um den Strombedarf ihrer drei polnischen Brauereien zu decken.

Asahi Breweries Europe Group betreibt in Polen drei Brauereien durch das lokale Tochterunternehmen Kompania Piwowarska, dem Marktführer in der polnischen Bierindustrie: Tyskie Browary Książęce in Tychy, die Dojlidy Brauerei in Białystok und Lech Browary Wielkopolski in Posen.

Die Vertragslaufzeit des PPA beträgt zehn Jahre – von 2020 bis 2029. Ab 2020 wird innogy‘s polnischer Onshore-Windpark Nowy Staw (73 Megawatt installierte Leistung) nahe der Stadt Danzig grünen Strom mit einem Liefervolumen von 30 GWh (Gigawattstunden) an die Kompania Piwowarska liefern. Ab 2021 soll der Windpark Nowy Staw den gesamten Energiebedarf aller polnischen Brauereien der Kompania Piwowarska durch eine geplante Erweiterung des Bestandswindparks um bis zu elf Megawatt decken. innogy plant den Baustart zur Nowy Staw-Erweiterung für das Jahr 2020 und die Inbetriebnahme voraussichtlich für das Jahr 2021. Ab dann soll Nowy Staw bis zu 80 GWh jährlich an die drei polnischen Brauereien liefern. Dies ist das erste Mal, dass in Polen ein PPA unterschrieben wird, bei dem der erzeugte Strom aus einem neuen, noch nicht in Betrieb befindlichen Windprojekt kommt, das keine staatliche Förderung für erneuerbare Energien erhält.

Holger Himmel, CFO Renewables bei innogy SE erklärt: „Dieser Vertrag ist beispielhaft für eine moderne Energiewelt, in der sich die erneuerbaren Energien dem Wettbewerb stellen: Der Deal ermöglicht es Asahi, die polnischen Produktionsstätten klimafreundlich betreiben, indem der CO2-Ausstoß deutlich reduziert wird. Gleichzeitig können wir durch den PPA unseren Windpark ausbauen, ohne auf staatliche Förderung angewiesen zu sein. Gemeinsam zeigen wir, wie Klimaschutz zu Marktbedingungen funktioniert. Unser Ziel ist es, erneuerbare Energien weltweit mit Hilfe von PPAs und Partnerschaften auszubauen, so wie wir es bei diesem Projekt tun.“

Paolo Lanzarotti, CEO Asahi Breweries Europe Group: „Ich freue mich sehr, dass wir bereits ab 2021 ein Drittel unseres Produktionsvolumens in Mitteleuropa mit 100 Prozent Ökostrom brauen werden. Das entspricht etwa drei Milliarden Bierflaschen pro Jahr. Damit werden wir unsere CO2-Bilanz in Polen im Vergleich zu 2019 um 66 Prozent verringern. Mit diesem Deal gehen wir eine bedeutende Verpflichtung ein, mit der wir nicht nur dem Ziel der Asahi-Gruppe einen Schritt näher kommen, über die gesamte Lieferkette hinweg bis 2050 klimaneutral zu sein, sondern legen gleichzeitig für innogy den Grundstein, in ein neues Onshore-Bauprojekt zu investieren, das die Energiewende in Polen vorantreiben wird.“

Der Vertrag ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie von Asahi, mit der Zielsetzung, entlang der gesamten Lieferkette bis 2050 klimaneutral zu sein.

innogy Wind-Portfolio in Polen

Polen ist ein wichtiger Kernmarkt für innogy. In Polen betreibt das Unternehmen bereits acht Onshore-Windparks mit einer installierten Gesamtleistung von mehr als 240 MW. Die Windparks befinden sich in vier Regionen: Nowy Staw liegt in der Nähe der Stadt Danzig, Opalenica in der Region Posen, Krzecin und Tychowo in Westpommern. Die Windparks Suwalki, Piecki und Taciewo befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft zueinander in Podlachia im Nordosten Polens. Der Onshore-Windpark Zukowice (33 Megawatt) befindet sich gerade in Niederschlesien im Bau.

Erneuerbare Energien bei innogy

Wir planen, errichten und betreiben Anlagen für die Stromerzeugung und Energiegewinnung aus regenerativen Quellen. Wind- und Wasserkraftwerke gehören ebenso zu unserem Portfolio wie Solar- und Biomasseanlagen. Besonders stark sind wir momentan in unserem Heimatmarkt Deutschland vertreten, gefolgt von Großbritannien, Spanien, den Niederlanden, Polen und Italien. Unser Ziel ist der zügige weitere Ausbau der erneuerbaren Energien weltweit, aus eigener Kraft und mit Partnern. So können wir die Energiewende gemeinsam stemmen. innogy ist bei der Windkraft zu Wasser und zu Lande einer der großen Betreiber in Europa. Neben der Windkraft wollen wir auch mit großen Solarkraftwerken wachsen. Neben unseren Kernmärkten sind wir bereits in neuen Märkten wie den USA, Australien und Kanada aktiv.

Informationen zu den PPA Lösungen von Innogy finden Sie hier: www.innogy.com/ppa

Asahi Breweries Europe Group

Die Asahi Breweries Europe Group (ABEG), gegründet April 2017, ist der mitteleuropäische Zweig der Asahi Group Holdings, dem traditionsreichen japanischen Hersteller von Bier, Whisky und einer breiten Palette von Nahrungsmitteln, dessen Geschichte bis ins Jahr 1889 zurückgeht. Die ABEG besteht aus Produktionsunternehmen in fünf Ländern Mitteleuropas (Polen, Tschechien, der Slowakei, Rumänien, Ungarn) sowie zwei Exportgeschäften, und beschäftigt insgesamt rund 7.400 Mitarbeiter. Die ABEG betreibt 11 Brauereien, von denen die älteste im Jahr 1629 gegründet wurde und braut jedes Jahr 33 Millionen Hektoliter Bier.

Die ABEG kann auf hunderte von Jahren der Handwerkskunst und Brautradition zurückgreifen und braut ca. 40 bekannte und traditionsreiche Biermarken, von denen einige als Nationalsymbole gelten. Dazu gehören Lech und Tyskie in Polen, Ursus und Timisoreana in Rumänien, Dreher in Ungarn, Šariš in der Slowakei und Kozel in der Tschechischen Republik sowie Pilsner Urquell, das erste goldene Pils der Welt.

Die ABEG ist ein verantwortungsvolles Unternehmen, sowohl in Bezug auf den Umweltschutz als auch in gesellschaftlicher Hinsicht. Zu den Schwerpunkten gehören dabei die Reduzierung der CO2-Bilanz und des Wasserverbrauchs sowie die Entwicklung von Mitarbeitern, Geschäftspartnern und der umliegenden Gemeinden. Die ABEG regt Verbraucher dazu an, ihre Biere verantwortungsvoll zu genießen, bietet eine Reihe alkoholfreier Optionen und bringt den Verbrauchern die Vorzüge eines mäßigen Genusses nahe.

More information about Asahi Breweries Europe Group can be found at www.asahibreweries.eu