Essen,
24
November
2016
|
21:28
Europe/Amsterdam

innogy unterstützt als Hauptsponsor die „24h Bike-Challenge“ beim RTL-Spendenmarathon

  • Zwei Teams von innogy radeln neben Extremsportler Joey Kelly mit für den guten Zweck

  • innogy übernimmt einen Großteil des durch die Radteams erzeugten Stroms

  • Spende fließt „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“ zu

 

Heute Abend um 18:00 Uhr geht es los: Dann treten auch zwei Teams von innogy zur „24h Bike-Challenge“ und zum Weltrekordversuch beim diesjährigen RTL-Spendenmarathon an. Gemeinsam mit Extremsportler Joey Kelly und weiteren Firmenteams stellen sie sich der Herausforderung, 24 Stunden ohne Unterbrechung auf Spinning-Bikes zu radeln. Nichts Geringeres als ein Weltrekordversuch ist dabei das Ziel: Zwei Säulen messen, wie viel Strom durch das Radfahren erzeugt wird. Wenn es jedes Team schafft, über die gesamte Zeit mindestens 2,4 Kilowattstunden Strom zu erzeugen, dann ist der Team-Weltrekord für die größte erzeugte Strommenge in 24 Stunden durch statisches Radfahren erreicht.

Für die beiden Teams von innogy treten insgesamt 43 Personen in die Pedale. Mit dabei ist auch Hildegard Müller, Vorstand Netz & Infrastruktur der innogy SE:

Hildegard Müller, Vorstand Netz & Infrastruktur der innogy SE
„Die 24h Bike-Challenge des RTL-Spendenmarathons ist eine tolle Aktion, die wir als innogy gern unterstützen. Ich freue mich sehr, gemeinsam mit meinen Kollegen und Freunden von innogy die Bike-Challenge anzunehmen und für den guten Zweck zu radeln.“
Hildegard Müller, Vorstand Netz & Infrastruktur der innogy SE

Ein Großteil des durch die Radteams erzeugten Stroms wird innogy symbolisch gegen eine Spende übernehmen. Dadurch wird die durch den RTL-Spendenmarathon erzielte Gesamtsumme nochmal erhöht. Diese fließt der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“ zu. Martin Herrmann, Vorstand Vertrieb der innogy SE, der ebenfalls mit am Start sein wird, sagt:

 

Martin Herrmann, Vorstand Vertrieb der innogy SE
„Die Teams von innogy werden gemeinsam mit den anderen Teilnehmern kräftig in die Pedale treten, um maximal viel Strom zu erzeugen. Und Strom erzeugen, das können wir.“
Martin Herrmann, Vorstand Vertrieb der innogy SE