Essen,
14
September
2018
|
10:00
Europe/Amsterdam

innogy und SSE benennen künftigen Chairman des neuen britischen Energievertriebsunternehmens

Die innogy SE und die SSE plc haben Dr. Martin Read als künftigen Chairman des neuen, unabhängigen britischen Energievertriebs- und Serviceunternehmens benannt, dessen Gründung sie, vorbehaltlich der finalen Genehmigung durch die britische Wettbewerbsbehörde CMA (Competition and Markets Authority) und die zuständigen Regulierungsbehörden, vereinbart haben. Seine Benennung folgt einem umfassenden Auswahlprozess, der von einem führenden Vermittler von Führungskräften begleitet wurde.

Read wird das Management Board des neuen Unternehmens leiten und eng mit der künftigen CEO Katie Bickerstaffe und dem künftigen CFO Gordon Boyd zusammenarbeiten. Er wird seine neue Funktion am 1. Oktober 2018 aufnehmen. Wie Bickerstaffe und Boyd wird er weder in die Führung noch in das Management der bestehenden Organisationen involviert sein. Sowohl innogy als auch SSE erachten Read als unabhängig gemäß den Vorgaben des Corporate Governance Kodex.

Read bringt umfangreiche Erfahrung in der Führung auf Top-Managementebene in angesehenen, kundenorientierten Branchen mit. Er ist Chairman der Wincanton plc und des sog. „Senior SalariesReview Body“ der britischen Regierung. Read wird seine Ämter als Chairman der Low Carbon Contracts Company und der Electricity Settlements Company zum 30. September 2018 niederlegen. Im Vorfeld der erwarteten Gründung und Börsennotierung des neuen, fusionierten Energievertriebs- und Serviceunternehmens wird er außerdem sein Amt als Chairman der Remuneration Consultants Group niederlegen.

Read ist ehemaliger Chairman von Laird Plc und war von 1993 bis 2007 CEO des internationalen IT-Serviceunternehmens Logica, wo er für eine Phase großen Wachstums verantwortlich zeichnete und 2002 die Fusion mit CMG leitete, die die damalige Größe des Unternehmens verdoppelte. Er war alsNon-Executive Director in den Management Boards von Lloyd’s of London, Invensys, Aegis Group, British Airways, Boots, Asda und dem Efficiency and Reform Board der britischen Regierung tätig.

Martin Herrmann, Vertriebsvorstand der innogy SE
„Seit der Ankündigung unserer Pläne zur Gründung eines neuen britischen Energievertriebsunternehmens, das das Beste zusammenführen wird, was npower und das britische Endkunden- und EnergiePlus-Geschäft von SSE zu bieten haben, haben wir unseren Zeitplan eingehalten. Die Bestätigung von Martin Read als künftigen Chairman mit beeindruckenden Erfahrungen und Referenzen, die er in diese Funktion einbringt, ergänzt die Benennungen des künftigen Management Boards für das neue Unternehmen. Nach der vorläufigen Genehmigung durch die CMA hat die Vorbereitung für die Gründung und Börsennotierung dieses neuen britischen Energievertriebsunternehmens einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht.“
Martin Herrmann, Vertriebsvorstand der innogy SE

Alistair Phillips-Davies, CEO von SSE plc: „Wir freuen uns, Martin Read als künftigen Vorsitzenden zu benennen, was ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Schaffung eines neuen, unabhängigen Akteurs im britischen Markt für Energievertrieb und Energiedienstleistungen ist. Martin Reads Erfahrung aus leitenden und nichtleitenden Funktionen in verschiedenen Branchen, einschließlich Fusionen, Akquisitionen und Börsengängen, wird von unschätzbarem Wert sein, das neue Board aufzubauen und sicherzustellen, dass das Unternehmen gut aufgestellt ist. Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass der Zusammenschluss der beiden Unternehmen zu einem unabhängigen Akteur den Kunden und dem Energiemarkt echte Vorteile bringen kann. Die Benennung eines so hochkarätigen Chairman ist ein weiterer Beleg.“

Dr. Martin Read: „Dies ist eine Zeit großer Veränderungen im Markt für Energie und Energiedienstleistungen in Großbritannien und ich glaube, dass wir mit der Gründung dieses neuen Unternehmens eine einzigartige und spannende Gelegenheit haben werden, die Branche zu fordern und Kunden und Aktionäre gleichermaßen zu überzeugen. Ich freue mich sehr über die Ernennung und auf die Zusammenarbeit mit Katie, Gordon und den anderen Mitgliedern des Managementteams, um diese Chance wahrzunehmen.“

Das neue Energievertriebsunternehmen soll im Premium-Segment der London Stock Exchange gelistet werden. Es wird weder von innogy noch von SSE kontrolliert werden: innogy wird eine Minderheitsbeteiligung von 34,4 Prozent an der neuen Gesellschaft halten. SSE beabsichtigt, seinen Anteil von 65,6 Prozent bei Vollzug der Transaktion im Wege der Abspaltung an die eigenen Aktionäre weiterzugeben. Vorbehaltlich der finalen Genehmigung durch die CMA und die zuständigen Regulierungsbehörden werden der Abschluss der Transaktion und die Börsennotierung des neuen Energievertriebsunternehmens für das letzte Quartal 2018 oder das erste Quartal 2019 erwartet.