Essen,
20
Dezember
2018
|
09:13
Europe/Amsterdam

innogy und Senvion unterzeichnen langfristigen Servicevertrag

für 295 MW Offshore-Windpark Nordsee Ost

Im Rahmen einer Ausschreibung hat Senvion den Zuschlag für einen Servicevertrag der innogy SE für den Offshore-Windpark Nordsee Ost erhalten. Die Vertragsdauer beträgt vier Jahre. Senvion verantwortet den Service für die insgesamt 48 Windturbinen bereits seit der Installation im Jahr 2014. Der bestehende Vertrag wurde nun vor Ablauf der eigentlichen Vertragslaufzeit durch eine neue Servicevereinbarung abgelöst, die auch neue Konzepte wie gemeinsame Serviceteams und dauerhaft schiffsbasierte Services umfasst.

Nordsee Ost besteht aus 48 Senvion 6.2M126 Turbinen und befindet sich zu 100 Prozent im Besitz von innogy. Jede Windturbine verfügt über eine installierte Kapazität von 6,15 Megawatt (MW) bei einer Gesamthöhe von etwa 160 Metern über dem Meeresspiegel. Der Windpark Nordsee Ost befindet sich rund 30 Kilometer nördlich der Insel Helgoland.

David Hardy, Executive Director und CSO von Senvion, erklärt: „Nordsee Ost ist ein herausforderndes Offshore-Projekt, bei dem Senvion bereits während der ersten Betriebsjahre verschiedene innovative Servicelösungen entwickelt hat. Wir sind stolz, dass innogy unserem Service- und Wartungsteam weiterhin das Vertrauen schenkt und uns vorzeitig einen Folgeauftrag erteilt. Wir sehen dies als Ausdruck für die Fähigkeiten unseres Teams, erstklassige Lösungen im besten Interesse unserer Kunden anzubieten. Wir danken innogy für ihr Vertrauen und freuen uns auf die Fortsetzung unserer Zusammenarbeit in den nächsten vier Jahren.“

Karina Würtz, General Manager von innogy SE für den Offshore Windpark Nordsee Ost, ergänzt: Ein proaktiver und vorausschauender Wartungsansatz ist eine wesentliche Voraussetzung, um einen kosteneffektiven Betrieb unseres Offshore-Windparks Nordsee Ost während der gesamten Laufzeit zu gewährleisten. Die neue Servicevereinbarung gibt beiden Vertragspartnern Planungssicherheit für die kommenden Jahre. Die Umsetzung des neuen Servicekonzepts und der Austausch unserer Techniker mit den Experten von Senvion werden für ein hohes Maß an Betriebssicherheit und Verfügbarkeit der Windturbinen in den nächsten Jahren sorgen.“

Gemeinsam mit Investmentpartnern betreibt innogy Offshore-Windparks vor den Küsten Großbritanniens, Deutschlands und Belgiens. innogy war an der Realisierung von insgesamt 2,5 Gigawatt (GW) an Offshore-Windkapazität beteiligt und gehört damit zu den weltweit führenden Betreibern von Offshore-Windparks. Senvion, ein weltweit führender Hersteller von Windturbinen, verfügt derzeit über langfristige Offshore-Serviceverträge für mehr als 200 Windturbinen der 5+ MW Klasse.