Essen,
23
Januar
2017
|
13:55
Europe/Amsterdam

innogy und Deutsche Telekom sorgen gemeinsam für schnelles Internet in Deutschland

  • Zwei starke Partner forcieren mit ihrer Kooperation den Breitbandausbau

  • Marktpotenzial von bis zu einer Million Einwohnern erwartet

  • Telekom bietet auf innogy-Breitbandnetzen Dienste an

  • innogy treibt den Glasfaserausbau im ländlichen Raum voran

Deutschland braucht schnelles Internet ­– innogy und die Deutsche Telekom gehen diese Aufgabe jetzt gemeinsam an. Der breitbandige Zugang zum weltweiten Netz ist inzwischen ein wichtiger Standortfaktor geworden: Nur mit entsprechender Netzinfrastruktur und schneller Datenübertragung können deutsche Unternehmen im weltweiten Wettbewerb bestehen. Noch hat Deutschland beim Breitbandausbau aber großen Aufholbedarf: Erklärtes Ziel der Bundesregierung ist es, dass bis 2018 allen Haushalten Bandbreiten von mindestens 50 Megabit pro Sekunde zur Verfügung stehen. Um den dafür notwendigen Ausbau des Breitbandnetzes schnell voranzutreiben, haben innogy und die Deutsche Telekom nun eine Kooperation geschlossen. Diese hat eine Laufzeit von mindestens zehn Jahren.

 

„Wir freuen uns sehr auf die langfristige Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom“, erklärte Hildegard Müller, Vorstand Netz & Infrastruktur der innogy SE, heute auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in Berlin. „Der Ausbau des schnellen Internets ist eine nationale Aufgabe. Wir als innogy werden gemeinsam mit der Deutschen Telekom unseren Beitrag leisten, damit Deutschland dieses Ziel schnellstmöglich erreicht“, so Müller.

 

„Die Telekom will den Breitbandausbau in Deutschland gemeinsam mit Partnern vorantreiben“, erklärt Niek Jan van Damme, Vorstand Deutsche Telekom zuständig für das Deutschlandgeschäft. „Die Vereinbarung mit innogy umfasst knapp 60 Ortsnetze in Eifel, Hunsrück und Münsterland. Aus der Kooperation ergibt sich eine Win-Win-Win-Situation für unsere Kunden und die beiden Unternehmen“, so van Damme in Berlin.

 

Beide Unternehmen gehen davon aus, dass die Kooperation einen wesentlichen Beitrag zum schnellen Ausbau leistet: Insgesamt sehen innogy und die Deutsche Telekom ein Marktpotenzial von bis zu einer Million Einwohnern, die in den kommenden Jahren durch die Kooperation von breitbandigen Internetanschlüssen profitieren können. Für den notwendigen Ausbau der Netze sei innogy bestens gerüstet, erklärt innogy-Vorstand Müller: „Wir sind mit 356.000 Kilometern Leitungsnetz der größte Verteilnetzbetreiber des Landes, und wir investieren weiter in die Infrastruktur und die Modernisierung der Netze. Als Partner der Kommunen bringen wir so das schnelle Internet auch in die ländlichen Regionen der Republik.“ Durch den erfolgreichen Börsengang der innogy im Oktober 2016 sind die Mittel für Investitionen gesichert. Insgesamt plant innogy im Zeitraum 2016-2018 Investitionen in Höhe von rund 6,5 Milliarden Euro, davon rund Zweidrittel, also gut 4 Milliarden Euro, im Bereich Netz & Infrastruktur.

 

innogy und die Deutsche Telekom haben eine enge Zusammenarbeit beim Netzausbau und der Vermarktung vereinbart. Die Kunden haben jedoch vor Ort weiterhin die freie Wahl bei der Anbietersuche: Denn innogy stellt die eigenen Breitbandnetze auch künftig durch eine „Open Access“-Technologie anderen Anbietern zur Verfügung. Auch bietet innogy weiterhin mit ‚innogy Highspeed‘ eigene Dienste an. Bei der Bereitstellung der Vorleistungen bedient sich innogy des führenden deutschen Handelsplatzes der Firma vitroconnect für Breitbandanschlüsse.