Essen/Montabaur,
14
März
2019
|
10:27
Europe/Amsterdam

innogy und 1&1 bringen schnelles Internet in Städte und Gemeinden

  • 1&1 nutzt ab sofort auch die Breitbandnetze von innogy

  • innogy treibt Glasfaserausbau im ländlichen Raum weiter voran

innogy treibt den Glasfaserausbau in den Kommunen weiter voran und setzt dabei nun auch auf eine Partnerschaft mit 1&1. Das Telekommunikationsunternehmen aus Montabaur bietet seine Produkte und Services ab sofort auch über das Breitbandnetz von innogy TelNet an. Während 1&1 durch die Partnerschaft seinen potenziellen Kundenstamm ausweitet, steigert innogy ihre Netzauslastung. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag haben beide Unternehmen jetzt unterzeichnet.

„Schnelles Internet ist ein zentraler Standortfaktor sowohl für Familien als auch für Gewerbetreibende und Industrie. Daher schließen wir insbesondere Städte und Gemeinden im ländlichen Raum an unser Glasfasernetz an, Regionen also, die noch vielfach unterversorgt sind. Wir freuen uns, dass wir mit 1&1 einen weiteren starken und erfahrenen Partner auf unserem Breitbandnetz gewonnen haben“, sagt Hildegard Müller, Vorstand für Netz & Infrastruktur bei innogy. „Der flächendeckende Ausbau des schnellen Internets ist eine nationale Aufgabe. Wir werden im Interesse der Menschen in diesen Regionen unseren Beitrag dazu leisten, dass Deutschland dieses Ziel schnellstmöglich erreicht“, betont Hildegard Müller.

Über den Kooperationsvertrag hinaus loten 1&1 und innogy einen künftigen Ausbau der Partnerschaft aus, so z. B. bei der Anbindung von Funkmasten und Gewerbegebieten an das leistungsstarke Glasfasernetz von innogy. „Glasfaser bildet die Basis für sämtliche Technologien der Zukunft – so auch für den neuen Mobilfunkstandard 5G. Ein flächendeckendes Glasfasernetz ist damit ein wichtiger Erfolgsfaktor für die deutsche Wirtschaft. Hier ist innogy ein starker Partner. Wir freuen uns darüber, im Rahmen unserer Partnerschaft zu einem erfolgreichen Ausbau beizutragen“, so Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender der 1&1 Drillisch AG.

Der Breitbandausbau bietet große Wachstumschancen. Deshalb hat innogy seine jährlichen Investitionen von 100 Millionen Euro bereits mehr als verdoppelt. Das Energieunternehmen setzt dabei auf die Open Access-Technologie und stellt sein Breitbandnetz auch Partnern zur Verfügung. 1&1 erhält so Zugang zu mehr als 500.000 Menschen in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, die für das Breitbandnetz von innogy erschlossen sind. Die höhere Auslastung der verlegten Glasfaserkabel bietet innogy TelNet gleichzeitig bessere wirtschaftliche Möglichkeit, Investitionen in den Ausbau des Breitbandnetzes zügig zu tätigen.

Weitere Informationen auf http://www.innogy-highspeed.com/.