Essen,
26
September
2018
|
15:00
Europe/Amsterdam

innogy startet Bau von Australiens größtem Solarkraftwerk

  • Installierte Leistung von 349 MWp
  • Bau des Solarkraftwerks „Limondale“ soll im Oktober beginnen
  • innogy profitiert von BELECTRICs Erfahrung beim Bau und Betrieb von Freiflächen-Solarkraftwerken

innogy macht große Fortschritte beim Aufbau eines werthaltigen Solargeschäfts in Australien: Nach der erfolgreichen Übernahme des Projekts Mitte September hat das Unternehmen nun die endgültige Investitionsentscheidung für ein Solarkraftwerk mit einer installierten Kapazität von 349 Megawatt Peak (MWp) getroffen. Limondale, das derzeit größte Solarprojekt Australiens, entsteht in Balranald im Bundesstaat New South Wales. Derzeit werden vor Ort bauvorbereitende Maßnahmen und Tests für die Errichtung der Unterkonstruktion durchgeführt. Mit den eigentlichen Bauarbeiten soll im Oktober begonnen werden. Die Inbetriebnahme der Anlage wird schrittweise erfolgen. Der Beginn des vollständigen kommerziellen Betriebs wird für Mitte 2020 erwartet.

Hans Bünting, Vorstand Erneuerbare Energien der innogy SE, sagt: „Es erfüllt mich mit Stolz, dass wir jetzt mit dem Bau unseres ersten Freiflächen-Solarkraftwerks in Australien beginnen können – einem der Kontinente mit der größten Sonneneinstrahlung pro Quadratmeter. Um den Ausbau der erneuerbaren Energien voranzutreiben ist es neben diesen natürlich gegebenen guten Voraussetzungen unerlässlich, dass auch das Land den Ausbau erneuerbarer Energien unterstützt.“

Thorsten Blanke, Geschäftsführer von innogy Renewables Australia Pty Ltd., fügt hinzu: „Die Strompreise in Australien sind in den letzten zehn Jahren stark gestiegen und gehören damit zu den höchsten weltweit. Der Ausbau erneuerbarer Energien kann dazu beitragen, die Energiekosten für Kunden zu senken. Insbesondere Wind- und Sonnenenergie stellen in einem Land mit hervorragenden natürlichen Gegebenheiten günstige Alternativen dar.“

innogys Tochtergesellschaft BELECTRIC ist für alle Bauarbeiten verantwortlich und wird auch Betrieb und Wartung der Solaranlagen dienstleistend übernehmen. BELECTRIC ist ein erfahrenes Unternehmen im internationalen Solarmarkt, das weltweit Freiflächen-Solarkraftwerke mit einer Gesamtkapazität von rund zwei Gigawatt realisiert hat – darunter auch Projekte in Australien. Zudem ist BELECTRIC einer der weltweit führenden Dienstleister für den Betrieb und die Wartung von Solaranlagen.

Zusätzlich zu Limondale hat sich innogy zu Beginn dieses Jahres vertraglich auch die Rechte für ein weiteres Solarprojekt in Australien gesichert. Das Solarkraftwerk Hillston hat eine geplante Kapazität von 115 MWp und soll wie Limondale in New South Wales entstehen. Die Übertragung der Projektgesellschaft für Hillston an innogy soll bis Ende dieses Jahres erfolgen. Entwickelt wurden beide Solarprojekte von Overland Sun Farming, einem der führenden australischen Projektentwickler.

Das geplante Investitionsvolumen beider Projekte − Limondale und Hillston − einschließlich des Erwerbs der Projektrechte beläuft sich auf insgesamt über 400 Millionen Euro. innogy wird alle Optionen hinsichtlich Eigentümer- und Finanzierungsstruktur überprüfen, um den größtmöglichen Wert für das Unternehmen und seine Aktionäre zu erzielen.