Recklinghausen,
14
Juni
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

innogy Mitarbeiter strampeln für den guten Zweck

Organisatoren, Sponsoren und Partner freuen sich auf die 1000Watt Aktion im Museum Strom und Leben in Recklinghausen. Sie läuft im Rahmen der diesjährigen ExtraSchicht. 

  • Große Benefiz Ergometer Aktion im Museum Strom und Leben in Recklinghausen im Rahmen der ExtraSchicht 2017
  • Erlös kommt Verein Grasbeißerbande e.V. zugute

Rund um die „ExtraSchicht" dreht sich wieder alles am 24. Juni 2017 im Ruhrgebiet. Auch in Recklinghausen bewegt sich einiges: innogy stellt unter dem Motto „1000 Watt" im Museum Strom und Leben an der Uferstraße 2-4 drei Ergometer auf. Diese werden von einem rund 20köpfigen innogy Team in der Zeit von 18 bis 24 Uhr nonstop in Betrieb gehalten. Ziel ist es, bis zu 2.500 Euro zu erstrampeln. Natürlich können „ExtraSchicht"-Besucher des Museums mitmachen und die innogy Radler zeitweise ablösen. Auch um die geradelte Leistung – und damit die Spendensumme zu erhöhen.

„Ich kann bereits verraten, dass der von unseren Kollegen erstrampelte Betrag an den Verein Grasbeißerbande e.V. gehen wird", erklärt Michael Heeck, bei innogy verantwortlich für die Vermarktungsstrategien am Standort Recklinghausen. Der Verein unterstütze zum Beispiel die Arbeit des Kinderhospizes in Datteln und hat gerade erst durch eine Buchpublikation zum Thema Kindersterblichkeit deutschlandweit auf sich aufmerksam gemacht. „Eine wirklich tolle Aktion, für die es sich lohnt, kräftig in die Pedale zu treten und eine Extraschicht einzulegen", unterstreicht Michael Heeck.

Die Charity-Aktion findet gemeinsam mit der Agentur Arena, dem Fahrradgeschäft Edelhelfer und dem Museumsbetreiber, der Zeitschalter gGmbH, im Rahmen des Stadtjubiläums „1000 Jahre Recklinghausen" statt.