Essen,
07
Februar
2020
|
10:24
Europe/Amsterdam

innogy Metering übernimmt bundesweiten Messstellenbetrieb für Open Grid Europe

  • Messdienstleister erfasst und verarbeitet Energiedaten des Fernleitungsnetzbetreibers
  • Einbau von 100 zertifizierte Smart Meter-Gateways

Der Fernleitungsnetzbetreiber Open Grid Europe GmbH (OGE) vertraut seinen bundesweiten Messstellenbetrieb für rund 700 Stromzähler dem Messdienstleister innogy Metering an. Dabei baut innogy Metering neben elektronischen Basiszählern und registrierenden Leistungsmessungen auch über 100 zertifizierte Smart Meter-Gateways für OGE ein. Als wettbewerblicher Messstellenbetreiber ist innogy Metering dabei für die Erfassung und Verarbeitung der Energiedaten im Energiemanagement-System dienstleistend für die OGE zuständig. Ebenfalls liefert innogy Metering die Daten im Rahmen der Marktkommunikation an die entsprechenden Verteilnetzbetreiber.

„Wir haben uns bei der Erfassung all unserer Stromverbräuche in Deutschland mit innogy Metering für einen der größten Messdienstleister entschieden. innogy Metering genießt hinsichtlich der Zuverlässigkeit und des technischen Know-hows bei dieser neuen Technologie unser volles Vertrauen“, betont Michael Herber, Leiter Energieermittlung der OGE. „Neben dem attraktiven Angebot war und ist auch die sehr partnerschaftliche Zusammenarbeit in der Umsetzungsphase und beim Aufbau der vielen Messstellen ausschlaggebend für unsere Entscheidung gewesen.“

„Wir freuen uns sehr über das Vertrauen, das uns die OGE entgegenbringt“, erklärt Dr. Ulrich Cebulla, Vertrieb innogy Metering. „Wir werden neben unserer modernen Kommunikationstechnik und Datenerfassung auch mehrerer Stromzähler an ein Gateway anschließen, um so eine möglichst hohe Kosteneffizienz für unseren Kunden zu erreichen.“