Mülheim an der Ruhr,
27
März
2017
|
13:56
Europe/Amsterdam

innogy Metering ist zertifizierter Smart-Meter-Gateway-Administrator

Holger Hoffmann (Mitte), Senior Vice President der Tüv Nord Cert GmbH, übergibt die Zertifikate an die Geschäftsführer der innogy Metering GmbH, Dr. Michael Schmidt (links) und Dr. Oliver Schmitt.

  • Kunden und Partner profitieren von hohem Sicherheitsstandard

Als einer der ersten Anbieter in ganz Deutschland hat innogy Metering am 23. März 2017 das Zertifikat zum Smart-Meter-Gateway-Administrator nach ISO 27001 unter Einhaltung der technischen Richtlinie TR 03109-6 des Bundesamtes für Informationssicherheit (BSI) erhalten. Damit erfüllt innogy Metering die Voraussetzungen, um beim anstehenden Smart-Meter-Rollout die wichtige Funktion des Smart-Meter-Gateway-Administrators als Dienstleister für Stadtwerke-Partner zu übernehmen.

Der Smart-Meter-Gateway-Administrator hat eine Schlüsselfunktion beim Betrieb von intelligenten Messsystemen und ist unter anderem für die Konfiguration und Überwachung der Messsysteme zuständig. Da die Datensicherheit dabei höchste Priorität hat, muss gemäß den Schutzprofilen und Technischen Richtlinien des BSI gehandelt werden. Nicht jeder Netzbetreiber will die notwendige IT-Infrastruktur aufbauen und die aufwendige Zertifizierung erfüllen, deshalb bietet innogy Metering die Smart-Meter-Gateway-Administration im Rahmen eines flexiblen Dienstleistungsbaukastens auch Stadtwerken an.

Die Bundesregierung hatte im Herbst 2016 das „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“ erlassen, das den sukzessiven Einbau von Smart Metern bis 2032 vorsieht.

„Als einer der ersten großen Anbieter erfüllen wir nun im deutschen Markt die Voraussetzungen für den Smart-Meter-Gateway-Betrieb. Die Zertifizierung umfasst darüber hinaus weitere unserer Dienstleistungen, wie zum Beispiel die Übernahme der Rolle des externen Marktteilnehmers nach dem Messstellenbetriebsgesetz. Darauf sind wir sehr stolz“, sagt Dr. Michael Schmidt, Geschäftsführer innogy Metering. Bereits seit über zwei Jahren hat sich innogy Metering auf das Zertifizierungsaudit vorbereitet. Schmidt: „Unsere Standorte für die Smart-Meter-Gateway-Administration wurden sicherheitstechnisch auf den modernsten Stand gebracht, um die sehr hohen Anforderungen des BSI zu erfüllen. Wir setzen dabei auf zwei vollständig redundant aufgebaute Betriebsstandorte, die sich bei lokalen Störungen eines Standortes gegenseitig ersetzen können.“

Ein ebenso zertifiziertes und redundant aufgebautes Rechenzentrum stellt die notwendige IT-Infrastruktur und die Anwendungen für den Betrieb des Smart-Meter-Gateway-Administrators zur Verfügung. „Neben unserer seit Jahren bestehenden ISO-9001-Zertifizierung zum Qualitätsmanagement belegt die innogy Metering mit der nun vorliegenden ISO-27001-Zertifizierung das hohe Niveau zur Absicherung von Kundendaten und Dienstleistungen. So entsteht ein besonders hoher Sicherheitsstandard, von dem auch unsere Partner und Kunden profitieren können“, erklärt Schmidt.