Essen,
09
März
2020
|
13:02
Europe/Amsterdam

innogy liefert Sonnenstrom an West Fraser

  • Langfristige Preissicherheit durch Stromabnahmevertrag (PPA) mit zehnjähriger Laufzeit
  • innogy Solarpark soll Strombedarf der Produktionsstätten von West Fraser in Alberta decken
  • Kanadisches Solarkraftwerk kommt ohne staatliche Förderung aus

innogy hat einen langfristigen Stromabnahmevertrag mit West Fraser Timber Co. LTD (West Fraser) unterzeichnet, ein sogenanntes Power Purchase Agreement (PPA), zur Lieferung von Ökostrom aus innogys kanadischem Solarkraftwerk Vauxhall (27 Megawatt). Mit diesem Vertrag bezieht West Fraser, ein führendes holzverarbeitendes Unternehmen aus Nordamerika, einen wesentlichen Teil der benötigten Strommenge, um seine Produktionsstandorte und Sägewerke in Alberta mit grünem Strom versorgen zu können und die unternehmenseigenen Umweltziele zu erreichen.

Die Vertragslaufzeit beträgt zehn Jahre. Wirksam wird die Vereinbarung im Mai 2020. Ab diesem Zeitpunkt liefert das innogy-Solarkraftwerk seine jährliche Gesamtproduktion - etwa 45.000 Megawattstunden Ökostrom - und Herkunftsnachweise an West Fraser.

Katja Wünschel, Senior Vice President Renewables Operations Onshore & Solar bei innogy SE, erklärt: „Unser Ziel ist es, erneuerbare Energien weltweit mit Hilfe von PPAs und Partnerschaften auszubauen,so wie wir es bei diesem Projekt mit West Fraser tun. Dank des PPA können wir unseren Solarpark Vauxhall ohne staatliche Förderung betreiben und stellen erneut unter Beweis, dass Klimaschutz zu Marktbedingungen machbar ist.“

Keith Moseley, Leiter des Bereichs Commercial bei innogy SE, ergänzt: „Dieser Vertrag ist beispielhaft für eine moderne Energiewelt, in der sich die erneuerbaren Energien dem Wettbewerb stellen: Der Deal ermöglicht den Betrieb unseres Solarkraftwerks Vauxhall zu Marktbedingungen. Gleichzeitig kann West Fraser seine Produktionsstätten klimafreundlich betreiben, indem der CO2-Ausstoß deutlich reduziert wird.“

„West Fraser hat nachweislich in Innovationen investiert, die sich auf nachhaltige Energiesysteme und die Entwicklung erneuerbarer Energiequellen konzentrieren. Heute sind 75 Prozent der von uns benötigten Energie erneuerbar, und das wird durch diese Solarenergiepartnerschaft weiter zunehmen“, sagt Keith Carter,Vice President Pulp and Energy Operations bei West Fraser. „Wir freuen uns, bei diesem Projekt mit innogy zusammenzuarbeiten und uns regenerativ erzeugten Strom zu wettbewerbsfähigen Preisen zu sichern, um unsere Sägewerke in Alberta nachhaltig zu versorgen.“

Das Photovoltaikkraftwerk Vauxhall (Prairie Sunlight III, 27 MW), welches in der Region Südalberta, in der Nähe der Stadt Vauxhall liegt, befindet sich derzeit in der Inbetriebnahmephase. Zudem befindet sich ein weiteres Solarprojekt von innogy in direkter Nachbarschaft kurz vor der Fertigstellung. Die Solaranlage in Hull (Prairie Sunlight II, 30 MW) soll im zweiten Quartal 2020 ihren kommerziellen Betrieb aufnehmen. Nach ihrer vollständigen Inbetriebnahme, werden die beiden Solarkraftwerke zusammen genügend grünen Strom erzeugen, um damit rechnerisch rund 12.500 kanadische Haushalte zu versorgen. innogys Tochtergesellschaft BELECTRIC ist für alle Bauarbeiten verantwortlich und wird auch den Betrieb und die Wartung der beiden Photovoltaikanlagen dienstleistend übernehmen.

Informationen zu den PPA-Lösungen von innogy finden Sie hier: www.innogy.com/ppa