Essen,
19
November
2019
|
09:59
Europe/Amsterdam

innogy liefert Sonnenstrom an Audax Renovables

  • Solarkraftwerk Alarcos erhält keine staatliche Förderung
  • Langfristige Preissicherheit durch Stromabnahmevertrag (PPA) mit zehnjähriger Laufzeit
  • innogy Solarpark soll Strombedarf der spanischen Audax-Kunden decken

Audax Renovables S.A. (Audax) hat mit innogy einen langfristigen Stromabnahmevertrag unterzeichnet, ein sogenanntes Power Purchase Agreement (PPA), zur Lieferung von Ökostrom aus innogys Solarkraftwerk Alarcos (50 Megawatt). Mit diesem Vertrag bezieht Audax einen wichtigen Teil der benötigten Strommenge, um seine spanischen Kunden mit grünem Strom versorgen zu können.

Die Vertragslaufzeit beträgt zehn Jahre. Wirksam wird die Vereinbarung ab dem ersten Halbjahr 2020, wenn die Photovoltaikanlage Alarcos ihren vollständigen Betrieb aufgenommen hat. Ab diesem Zeitpunkt soll der innogy-Solarpark seine jährliche Gesamtproduktion an Audax liefern: etwa 100 Gigawattstunden Ökostrom pro Jahr. Die grüne Eigenschaft des erzeugten Stroms wird über die Ausstellung von Herkunftsnachweisen belegt.

Dazu Holger Himmel, CFO Renewables bei innogy SE: „Mit dieser Vereinbarung stellen wir unter Beweis, dass Klimaschutz zu Marktbedingungen machbar ist. Dank des PPA können wir unseren Solarpark Alarcos ohne staatliche Förderung betreiben. Damit unterstreichen wir noch einmal, dass Solarenergie mittlerweile wettbewerbsfähig ist. Die nochmals gesunkenen Kosten für das Equipment werden diese Entwicklung weiter beflügeln. Des Weiteren kann Audax durch den PPA seine spanischen Kunden mit klimafreundlicher Energie versorgen.“ Keith Moseley, Leiter des Bereichs Commercial bei innogy SE, ergänzt: „Unser Ziel ist es, erneuerbare Energien weltweit mit Hilfe von PPAs und Partnerschaften auszubauen, so wie wir es bei diesem Projekt mit Audax tun.“

José Elías, President von Audax Renovables S.A., erklärt: „Dieser Vertrag steht mit unseren strategischen Zielen in Einklang, über langfristige PPAs möglichst kostengünstige und saubere Energie zu beziehen, um unser Wachstum weiter zu steigern. Durch den PPA mit innogy können wir unsere Position als erster unabhängiger Energieversorger für mittelständische Unternehmen in Spanien festigen.“

Das Solarkraftwerk Alarcos entsteht südlich der Stadt Ciudad Real in der Autonomen Gemeinschaft Castilla-La Mancha. Die Photovoltaikanlage soll im zweiten Quartal nächsten Jahres den kommerziellen Betrieb aufnehmen. Nach der vollständigen Inbetriebnahme wird das Solarkraftwerk genügend Strom produzieren, um umgerechnet rund 25.000 Haushalte klimafreundlich zu versorgen. innogys Tochtergesellschaft BELECTRIC ist für alle Bauarbeiten verantwortlich und wird auch den Betrieb und die Wartung der Photovoltaikanlage dienstleistend übernehmen.

innogys Präsenz auf dem spanischen Markt für erneuerbare Energien

innogy betreibt in Spanien bereits Onshore-Windparks mit einer installierten Gesamtleistung von über 440 Megawatt (MW) sowie vier kleinere Wasserkraftwerke (zusammen über 10 MW). Das Unternehmen ist außerdem an einer Photovoltaikanlage (1 MW) in der spanischen Provinz Toledo beteiligt sowie am solarthermischen Kraftwerk Andasol 3. Andasol 3 liegt in der südspanischen Provinz Granada und verfügt über eine installierte Leistung von rund 50 MW. Damit hat das Unternehmen ein solides Fundament für weiteres Wachstum auf der iberischen Halbinsel gelegt.