Essen,
22
August
2019
|
09:32
Europe/Amsterdam

innogy Klimaschutzpreis zeichnet drei Vereine für ihr ehrenamtliches Engagement aus

  • 1.000 Euro Preisgeld übergeben
  • Gemeinsamer Preis der Stadt Fürstenau und innogy

Der Verein Hollensteder Dorfgemeinschaft HDG zeichnet sich seit Jahren durch sein hohes ehrenamtliches Engagement in Fürstenau aus. Dank seines Einsatzes wurde das ehemalige Jugendheim in Hollenstede zum Dorfmittelpunkt. Zudem konnten durch umfangreiche Sanierungsmaßnahmen des Gebäudes der Energieverbrauch und damit der CO²-Ausstoß erheblich reduziert werden. Für dieses besondere Umweltengagement wird der Hollensteder Dorfgemeinschaft HDG e.V. mit dem innogy Klimaschutzpreis ausgezeichnet und erhält ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro.

Der Schützenverein Höne e.V. zeigt besondere Initiative im Bereich des Artenschutzes. Auf dem Gelände des Schützenhauses wurde eine Allee mit heimischen Eichen und Rotbuchen angelegt. Hier entsteht in den nächsten Jahren ein Habitat für Vögel und Insekten. Aus diesem Grund wird auch der Schützenverein Höne e.V. mit dem innogy Klimaschutzpreis ausgezeichnet und erhält ein Preisgeld in Höhe von 300 Euro.

Auch der Heimatverein Schwagstorf e.V. leistet Hervorragendes für den Artenschutz. In den letzten Jahren wurden rund 130 Nistkästen aufgehängt und betreut. Nun warten vier Insektenhotels, ein Hummelkasten sowie eine Steinkauzröhre auf ihren Einsatz. Deshalb wird der Heimatverein Schwagstorf e. V. ebenfalls mit dem innogy Klimaschutzpreis ausgezeichnet und erhält ein Preisgeld in Höhe von 200 Euro.

Die Gewinne wurden anhand der Kriterien Wirksamkeit für den Umweltschutz, Innovationsgrad, Kreativität, Vorbildwirkung/Nachhaltigkeit und persönlicher Einsatz bestimmt. Die Klimaschutzpreise von innogy wurden von Manuela Nestroy, Bürgermeisterin der Stadt Fürstenau, und Benno Trütken, Samtgemeindebürgermeister, gemeinsam mit innogy-Kommunalbetreuer Thomas Jablonski verliehen. „Jede Initiative für den Umweltschutz verdient unsere Hochachtung und Wertschätzung. Gerade das Umweltschutz-Engagement geschieht oft im Verborgenen. Umso wichtiger ist uns diese Möglichkeit der Auszeichnung“, sagt Jablonski.

Der Klimaschutzpreis der innogy wird jährlich für Leistungen verliehen, die in besonderem Maße zur Erhaltung natürlicher oder zur Verbesserung ungünstiger Umweltbedingungen beitragen. Die Städte und Gemeinden sind aufgerufen, besondere Projekte zur Prämierung vorzuschlagen. Über die Vergabe entscheidet eine Jury. Nähere Informationen unter www.innogy.com/klimaschutzpreis