Lieg,
04
November
2019
|
15:21
Europe/Amsterdam

innogy Klimaschutzpreis in Lieg überreicht

Schülerinnen und Schüler der Wendelinus-Grundschule in Lieg erhielten für ihr besonderes Umweltschutz-Engagement den Klimaschutzpreis von innogy.

  • 500 Euro Preisgeld für besonderes Umweltschutz-Engagement der Wendelinus-Grundschule

innogy und die Verbandsgemeinde Cochem haben die Wendelinus-Grundschule in Lieg mit dem innogy Klimaschutzpreis 2019 ausgezeichnet. Wolfgang Lambertz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Cochem, Heinz Zilles, Ortsbürgermeister aus Lieg und Kommunalbetreuer Thomas Hau von innogy gratulierten den Gewinnern und überreichten ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro.

Wolfgang Lambertz und Thomas Hau würdigten gemeinsam den bürgerschaftlichen Einsatz der Grundschule. „Dass Klimaschutz direkt vor unserer Haustür beginnt und auch funktioniert, haben die Preisträger eindrucksvoll bewiesen. Wir brauchen Vorbilder, an denen sich andere orientieren können“, betonte Bürgermeister Wolfgang Lambertz. Kommunalbetreuer Thomas Hau von innogy freute sich über das Engagement der Schüler und ergänzte: „Mit dem innogy Klimaschutzpreis möchten wir Einrichtungen und Initiativen würdigen, die vorbildlich Umweltschutz leben und aktiv zur Verbesserung des Klimaschutzes beitragen. Gerade das Umweltschutz-Engagement geschieht oft im Verborgenen. Umso wichtiger ist uns diese Möglichkeit der Auszeichnung.“

Die Schülerinnen und Schüler der Wendelinus-Grundschule aus Lieg bauten mit Hilfe eines Hobby-Imkers einen eigenen Bienenstand, um den sie sich selbst kümmern und den sie in Zukunft um weitere Völker erweitern möchten. Ebenso tragen sie die Verantwortung für 14 selbstgezimmerte Vogelnistkästen und ein Insektenhotel, deren Nutzung sie fortwährend dokumentieren. In den vergangenen Wochen pflanzten sie mit der Unterstützung eines Jagdpächters im Umfeld der Schule 400 neue Obstbäume alter, erhaltenswerter Sorten, um Bienen und Vögeln eine ausreichende Nahrungsgrundlage zu bieten. Sie planen dieser Tätigkeit auch in Zukunft kontinuierlich nachzukommen sowie zusätzliche Blüh- bzw. Blumenwiesen anzulegen.

Der Klimaschutzpreis der innogy wird jährlich für Leistungen verliehen, die in besonderem Maße zur Erhaltung natürlicher oder zur Verbesserung ungünstiger Umweltbedingungen beitragen. Die Städte und Gemeinden sind aufgerufen, besondere Projekte zur Prämierung vorzuschlagen. Über die Vergabe entscheidet eine Jury. Nähere Informationen unter www.innogy.com/klimaschutzpreis.