Fürstenau,
11
September
2018
|
00:00
Europe/Amsterdam

innogy Klimaschutzpreis für drei Projekte in Fürstenau

  • Auszeichnung für besonderes Umweltschutz-Engagement

  • Gemeinsamer Preis von Stadt und Energieunternehmen

Drei Vorbildprojekte der Region erhalten den innogy Klimaschutzpreis. Der DLRG Fürstenau stehen umfangreiche Sanierungsarbeiten auf ihrem Vereinsgelände bevor. Energetische Maßnahmen an den Außenwänden des Vereinsgebäudes fördern die Energieeffizienz. Zudem werden die sanitären Anlagen saniert. Für dieses besondere Umweltengagement wird die DLRG Fürstenau mit dem Klimaschutzpreis der innogy ausgezeichnet und erhält ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro.

Der Reit- und Fahrverein rüstet die Beleuchtung seiner Reithalle auf eine moderne LED-Beleuchtung um. Auch eine neue Heizungsanlage sorgt für effizientere Energienutzung. Zudem bauen sie eine neue Pferdebewegungshalle. Dies ist nicht nur eine Investition in die Zukunft, sondern fördert auch die Kooperationen mit Schulen und Kindergärten. Hierfür erhält der Reit- und Fahrverein ein Preisgeld in Höhe von 300 Euro.

Auch die Bürgerinitiative zum Amphibienschutz wird mit dem innogy Klimaschutzpreis ausgezeichnet. Seit vielen Jahren leistet sie aktive Dienste in der Natur. In den Laichzeiten bauen die Mitglieder Krötenschutzzäune und betreuen diese. Zudem kümmern sich die aktiven Naturschützer um die Anlage von Blühstreifen und Wildackern. Diese dienen dem Artenschutz und der Artenvielfalt. Sie bieten Bienen und Insekten die Möglichkeit Nektar zu sammeln und sich zu ernähren. Für dieses Engagement erhält der Bürgerinitiative zum Amphibienschutz ein Preisgeld in Höhe von 200 Euro.

Der Gewinn wurde anhand der Kriterien Wirksamkeit für den Umweltschutz, Innovationsgrad, Kreativität, Vorbildwirkung/Nachhaltigkeit und persönlicher Einsatz bestimmt. Der Klimaschutzpreis der innogy wurde von Stadtdirektor Benno Trütken und Bürgermeister Herbert Gans gemeinsam mit innogy-Kommunalbetreuer Thomas Jablonski verliehen. „Jede Initiative für den Umweltschutz verdient unsere Hochachtung und Wertschätzung. Gerade das Umweltschutz-Engagement geschieht oft im Verborgenen. Umso wichtiger ist uns diese Möglichkeit der Auszeichnung“, sagt Jablonski.

Der Klimaschutzpreis der innogy wird jährlich für Leistungen verliehen, die in besonderem Maße zur Erhaltung natürlicher oder zur Verbesserung ungünstiger Umweltbedingungen beitragen. Die Städte und Gemeinden sind aufgerufen, besondere Projekte zur Prämierung vorzuschlagen. Über die Vergabe entscheidet eine Jury. Nähere Informationen unter www.innogy.com/klimaschutzpreis.