Essen,
29
April
2019
|
18:19
Europe/Amsterdam

innogy erhöht Leistung des Offshore-Projekts Sofia

Zusammenfassung

Der Offshore-Windpark Sofia, das größte Projekt im Entwicklungsportfolio von innogy, hat die Genehmigung erhalten, seine maximale installierte Leistung um 200 Megawatt (MW) von 1.200 MW auf 1.400 MW zu erhöhen.

Nach seiner Inbetriebnahme könnte der Windpark Sofia damit rund 15 Prozent mehr Strom erzeugen und jährlich rund 150.000 britische Haushalten zusätzlich versorgen. Insgesamt könnte der Windpark Sofia den jährlichen Strombedarf von fast 1,2 Millionen Haushalten decken. Neben der Erhöhung der installierten Gesamtleistung hat innogy zudem die Genehmigungen erhalten, größere Turbinen mit einem maximalen Rotordurchmesser von 288 Metern einzusetzen. Bisher war ein Rotodurchmesser von 215 Meter vorgesehen.

David Few, Projektdirektor für den Offshore-Windpark Sofia, erklärt: "Wir haben eine Anpassung der Genehmigung beantragt, um sicherzustellen, dass wir größere, effizientere und technologisch verbesserte Windturbinen der neuesten Generation einsetzen können. Deshalb ist die Zustimmung der Behörde eine tolle Nachricht und bedeutet, dass wir mit Sofia einen noch größeren Beitrag zu den britischen Klimaschutzzielen leisten können.”

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemeldung.
(nur in englischer Sprache verfügbar)