Saffig,
26
Oktober
2016
|
00:00
Europe/Amsterdam

innogy bringt schnelles Internet nach Einig

Sie gaben den Startschuss für eine schnelle Internetverbindung in Einig: Verbandsbürgermeister Maximilian Mumm, Ortsbürgermeister Hans Münch, Kommunalbetreuer Michael Dötsch von innogy, Udo Seifert von der Verbandsgemeinde Maifeld und Steffen Heise von Westnetz (von links nach rechts). Foto: innogy

  • Highspeed-Internet mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde
  • Aufbau der Infrastruktur abgeschlossen

In Einig startet ein neues Internetzeitalter. Durch den Einsatz moderner Technologien sind in der zur Verbandsgemeinde Maifeld zählenden Ortsgemeinde jetzt ab sofort flächendeckend Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde möglich. Beim Upload werden bis zu 40 Megabit pro Sekunde erreicht. „Die hohen Bandbreiten werden mithilfe der Vectoring-Technik umgesetzt“, sagt Michael Dötsch, Kommunalbetreuer bei innogy und Leiter der Region Rauschermühle. Die neue Technik beseitigt die elektromagnetischen Störungen, die auf der letzten Meile zwischen Multifunktionsgehäuse und Wohnung auf der Kupferleitung auftreten. Diese leistungsfähige Infrastruktur ist jedoch nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zum flächendeckenden Glasfaserausbau. Über diese Infrastruktur sind dann sogar 300 Megabit pro Sekunde verfügbar.

„Das ist wirklich ein großer Meilenstein und eine Attraktivitätssteigerung für unsere mit 142 Einwohnern kleinsten Gemeinde in der Verbandsgemeinde Maifeld“, sagt Bürgermeister Hans Münch. Die Verfügbarkeit von DSL spielt in mehreren Bereichen eine wichtige Rolle, zum Beispiel beim Verkauf von Bauplätzen. „Das schnelle Internet ist für uns ein harter Wirtschaftsfaktor“, sagt er. Immer stärker komme auch der Wunsch nach Heimarbeitsplätzen auf. Kommunalbetreuer Michael Dötsch ergänzt: „Beim Ausbau der Breitband-Infrastruktur beschränken wir uns nicht nur auf die Interessen der größeren Städte und Gemeinden, sondern blicken auf eine Flächenversorgung und tragen damit unserer Verantwortung als verlässlicher Partner der Kommunen bei diesem wichtigen Thema Rechnung.“

innogy setzt in Zusammenarbeit mit innogy TelNet GmbH und deren Produkt „Highspeed“ aktuell auf eine Vielzahl von Breitband-Projekten in der Region um. Immer mehr Gemeinden werden an das Breitbandnetz angeschlossen. So auch die Ortsgemeinde Einig im Kreis Mayen-Koblenz.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.innogy-highspeed.com. Auch telefonisch unter der kostenlosen Rufnummer 0800 99 000 66 gibt es Auskunft über die Angebote.