Dreis-Brück,
09
Oktober
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

innogy bringt schnelles Internet nach Dreis-Brück

Gemeinsam nahmen sie das schnelle Internet am Haus Vulkania in Dreis-Brück symbolisch in Betrieb: Ortsbürgermeister Michael Jax (vorne l.), die Gemeinderatsmitglieder Peter Jaax, Hermann Kreuter und Helmut Sicken, Wirtschaftsförderer Manfred Hein von der Verbandsgemeinde Daun (hinten v. l.) und Kommunalbetreuer Thomas Hau von innogy (vorne r.).

  • Aufbau der Breitband-Infrastruktur abgeschlossen
  • innogy Highspeed bietet ab sofort Bandbreiten von bis zu 120 Megabit pro Sekunde

Bürger aus der Eifelgemeinde Dreis-Brück verfügen ab sofort über Hochleistungsanschlüsse an das Internet. Anwohner und Gewerbetreibende aus der zur Verbandsgemeinde Daun gehörenden Gemeinde können entsprechend der Zusage des Energieunternehmens damit die attraktiven Produkte von innogy Highspeed nutzen und im schnellen Netz surfen. Das neue Glasfasernetz bietet Übertragungsraten von vorerst bis zu 120 Megabit pro Sekunde.

Ortsbürgermeister Michael Jax kam mit Vertretern der Ortsgemeinde, Wirtschaftsförderer Manfred Hein von der Verbandsgemeinde Daun und Kommunalbetreuer Thomas Hau von innogy zusammen, um sich über die Abschlussarbeiten und die Leistungsfähigkeit des neuen Netzes zu informieren. „Der Ausbau der Breitband-Infrastruktur trägt wesentlich zu einer höheren Lebensqualität bei. Schnelle Internetzugänge sind für die meisten Menschen von großer Bedeutung und erhöhen die Attraktivität der Region als Wohn- und Gewerbestandort nachhaltig“, betonte der Ortsbürgermeister.

Kommunalbetreuer Thomas Hau von innogy ergänzt: „Beim Ausbau der Breitband-Infrastruktur beschränken wir uns nicht nur auf die Interessen der größeren Städte und Gemeinden, sondern blicken auf eine Flächenversorgung und tragen damit unserer Verantwortung als verlässlicher Partner der Kommunen bei diesem wichtigen Thema Rechnung.“