Essen,
12
Oktober
2017
|
18:26
Europe/Amsterdam

innogy begibt erste deutsche Grüne Unternehmensanleihe in Benchmarkgröße

  • Grüne Anleihe hat ein Volumen von 850Mio. Euro, einen Kupon von 1,25 % und eine Laufzeit bis 2027

  • Emission dient zur Refinanzierung von On- und Offshore-Windprojekten

  • Geprüft durch Nachhaltigkeitsagentur Sustainalytics

innogy hat heute erfolgreich die erste deutsche Grüne Unternehmensanleihe in Benchmarkgröße platziert. innogy’s erste Grüne Anleihe ist ein festverzinsliches Wertpapier, dessen Emissionserlös zur Refinanzierung nachhaltiger Projekte genutzt wird.

Das von innogy erstellte Regelwerk für Grüne Anleihen sieht Investitionsmöglichkeiten sowohl in erneuerbare Energien als auch in Projekte im Bereich Energieeffizienz und Elektromobilität vor. Die international anerkannte Nachhaltigkeitsagentur Sustainalytics bestätigt, dass innogy‘s Regelwerk robust und transparent ist. Dieses stimmt mit den allgemein anerkannten Green Bond Principles 2017, veröffentlicht von der International Capital Market Association (ICMA), überein.

Mit den Erträgen der ersten Grünen Anleihe werden vier Offshore-Projekte in Großbritannien und Deutschland sowie ein Onshore-Projekt in den Niederlanden refinanziert. Diese Windparks sind bereits in Betrieb oder im Bau. Die gesamte erwartete jährliche Stromproduktion dieser Windparks beträgt etwa 3 TWh. Sie erzeugen somit ausreichend CO2-freien Strom, um rund 830.000 Haushalte zu versorgen.

Bernhard Günther, Finanzvorstand der innogy SE, sagt: „Wie Sie wissen ist innogy ein nachhaltiges Unternehmen. Wir verfolgen unser nachhaltiges Geschäftsmodell aus Überzeugung. Die Etablierung eines Rahmenwerks sowie die Emission der ersten deutschen Grünen Unternehmensanleihe in Benchmarkgröße ist daher kein Zufall, sondern unterstreicht diese Position.“

Mit einem Volumen von 850 Mio. Euro und einer Laufzeit von 10 Jahren wurde die Standardanleihe über die innogy Finance B.V. platziert und wird von der innogy SE garantiert. Bei einem jährlichen Kupon von 1,25 % und einem Ausgabepreis von 98,987 % beträgt die Rendite bis zur Fälligkeit 1,36 % p.a. Die Emission stieß auf reges Interesse am Markt und war mehrfach überzeichnet.

Als Emissionsbanken der Anleihe fungieren ABN AMRO, Société Générale (Global Coordinators) sowie HSBC, DZ Bank, LBBW und MUFG.

innogy hat neben der erfolgreichen Emission der ersten Grünen Anleihe zudem kürzlich seine finanzielle Eigenständigkeit von RWE durch den Abschluss einer eigenen 2 Mrd. Euro Kreditlinie erreicht. Dies hat die Rating Agentur S&P mit einer Ratingverbesserung von BBB- zu BBB gewürdigt. Positive Kapitalmarktreaktionen gab es diese Woche auch für die vollständige Übernahme des Offshore-Windkraftprojektes Triton Knoll.