Wöllstein,
13
November
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

innogy baut schnelles Internet in Wöllstein

  • Highspeed-Geschwindigkeiten von bis zu 120 Megabit pro Sekunde

Auch für die Ortsgemeinde Wöllstein ist es bald soweit - dann steht einem Großteil der knapp 4500 Bürgerinnen und Bürgern das schnelle Internet mit Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 120 Megabit pro Sekunde zur Verfügung. innogy wird hier in den nächsten Monaten die Voraussetzungen schaffen, dass die Einwohner Wöllsteins künftig das neue Glasfasernetz nutzen können. Ortsbürgermeisterin Lucia Müller, innogy-Kommunalbetreuer Friedrich Reinhardt, und Thomas Waldmann, Netzplaner im Regionalzentrum Rhein-Nahe-Hunsrück, trafen sich vor Ort, um sich einen Überblick zu verschaffen.

„Der schnelle Internetanschluss ist heute ein K.O.-Kriterium, wenn es um die Ansiedlung eines Unternehmens oder den Kauf oder den Bau einer Privatimmobilie geht. Daher bin ich froh und dankbar, dass durch innogy die technischen Voraussetzungen hierfür geschaffen werden. So können unsere Bürgerinnen und Bürger sowie die Gewerbebetriebe bald für die Bewältigung der stets wachsenden Datenmengen das schnelle Internet nutzen“, so Ortsbürgermeisterin Müller. „Durch das neue Netz werden wir einen Standortvorteil schaffen, der allen zu Gute kommt: Nicht nur Familien, sondern auch Selbstständige und Unternehmen profitieren vom Breitband-Engagement der innogy“, erläutert Reinhardt weiter. „Derzeit laufen die Planungen und Beauftragungen der Firmen für den Tiefbau. Die Leerrohre zur Aufnahme der Glasfasertrassen werden im Spülbohrverfahren eingebracht, sodass möglichst wenig im Ortsbereich gebaggert werden muss. Das Glasfasernetz soll dann Anfang der zweiten Jahreshälfte 2018 betriebsbereit sein“, ergänzt Waldmann.

Als Anbieter für schnelle Internet- und Telefondienste wird innogy auf dem neuen Netz mit ihrer Produktpalette „Internet & Phone“ auftreten. Hier haben die Bürger die Wahl zwischen Tarifangeboten mit hohen Geschwindigkeiten von bis zu 120 Megabit pro Sekunde. Für alle Pakete gilt eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten. innogy Strom- und Gaskunden profitieren von einem Preisnachlass.

Ein Wechsel auf das schnelle Netz ist den Bürgern allerdings erst nach Ablauf des jeweiligen Vertrages beim alten Anbieter möglich. innogy rät daher allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern, ihren bestehenden Internetvertrag nicht mehr zu ändern, da sich hierdurch oftmals die Vertragslaufzeit um bis zu 24 Monate verlängern kann. Gerne übernimmt innogy die Abwicklung des Wechselprozesses auf Wunsch. Interessierte sollten nicht selbst bei ihrem derzeitigen Anbieter kündigen, da sonst die Mitnahme der derzeitigen Rufnummern zu „innogy Internet & Phone“ nicht möglich ist. Vor der Inbetriebnahme des Glasfasernetzes wird innogy gemeinsam mit der Ortsgemeinde eine Bürgerinformationsveranstaltung in Wöllstein anbieten.