Faid,
05
Februar
2018
|
11:17
Europe/Amsterdam

Im Stromer unterwegs in Eifel, Mosel und Hunsrück

Gemeinsam mit Dirk Barbye (r.) vom Klimaschutzbündnis überreicht innogy-Kommunalbetreuer Thomas Hau (l.) den Schlüssel an Gewinner Peter Thielen für das Probefahren mit dem Elektroauto.

  • Peter Thielen aus Faid testet Elektroauto

  • innogy stellt Nissan Leaf zum Probefahren zur Verfügung

Bis Mitte Februar testet Peter Thielen aus Faid das elektrische Fahren mit einem Nissan Leaf. Im Rahmen der Klimaschutzwoche des Landkreises Cochem-Zell wurde das Auto unter allen Teilnehmern zum Probefahren verlost. Das Klimaschutzbündnis „Unser Klima Cochem-Zell e.V“ will damit die Elektromobilität in der Region weiter vorantreiben. Als langjähriger Partner in der Energieversorgung und Premium- Mitglied im Klimaschutzbündnis unterstützt innogy die Ziele des Landkreises und hat ein Probefahrzeug für die Verlosung zur Verfügung gestellt.

Der Faider Ortsbürgermeister ist ab sofort mit dem Elektroauto unterwegs und kann sich selbst einen Eindruck von der alternativen Antriebstechnik machen. Das Fahrzeug der Kompaktklasse hat eine Höchstgeschwindigkeit von 150 Stundenkilometern und kann mit einer Akkuladung bis zu 200 Kilometer weit fahren. Elektroautos sind sauber und leise – sie unterstützen die Schonung fossiler Brennstoffe und Einhaltung der künftig europaweit geltenden C02-Grenzwerte.

„Elektro-Mobilität ist ein Zukunftsthema sowohl für uns als auch für Kommunen und deren Bürger. Gerade in Zeiten steigenden Umweltbewusstseins und mit Blick auf die Energiewende ist sie eine der Antworten darauf, wie wir uns im Sinne des Klimaschutzes in Zukunft fortbewegen. innogy und der Landkreis Cochem-Zell kooperieren im Netzwerk „Null-Emissions-Landkreis Cochem-Zell“. Beide Partner haben ein hohes Interesse an den Klimaschutzzielen, die die Bundesregierung, aber auch der Landkreis selbst ausgegeben hat. Die Erreichung dieser Ziele ist nur durch ein Höchstmaß an Effizienz und Einsparung von Energie zu erreichen,“ führte Kommunalbetreuer Thomas Hau von innogy bei der Übergabe aus. Gewinner Peter Thielen, Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Faid, betonte: „Es ist eine wichtige Aufgabe, bei dem wachsenden Bedarf nach Elektromobilität nach Lösungen zu suchen, die gleichzeitig unsere Natur schonen. Als Bürgermeister nehme ich meine Vorbildfunktion ernst und freue mich durch die Probewoche Alltagserfahrungen im Bereich der Elektromobilität zu sammeln.“

innogy ist einer der Pioniere der Elektromobilität in Deutschland. Das Unternehmen hat gemeinsam mit über 160 Stadtwerkepartnern ein großes bundesweites Ladenetzwerk aufgebaut. An bundesweit 2.400 öffentlichen Tankstellen können Elektromobilisten darin mit dem eigenen Autostromvertrag Strom beziehen. Weltweit betreibt innogy 7.000 Ladepunkte. Neben dem Ausbau der Ladeinfrastruktur widmet sich das Unternehmen auch der Entwicklung neuer Mobilitäts-Modelle. Weitere Informationen unter www.innogy.com/mobility.