Horn-Bad Meinberg,
27
November
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Horn-Bad Meinberg startet durch mit E-Mobility

​innogy-Kommunalbetreuerin Saskia Kemner, Bürgermeister Stefan Rother und Westnetz-Netzbetriebsmitarbeiter Simon Prasse (v. l.) laden ein Elektroauto an der neuen Ladesäule in Horn-Bad Meinberg auf.

  • innogy installiert Ladesäule für Elektroautos

Eine Ladestation für Elektroautos steht ab sofort an der Parkstraße 55 in Horn-Bad Meinberg. Stefan Rother, Bürgermeister der Stadt Horn-Bad Meinberg, und Saskia Kemner, Kommunalbetreuerin der innogy SE, nahmen heute gemeinsam die „Strom-Tankstelle“ in Betrieb.

„Mit unserem Engagement im Bereich Elektromobilität leisten wir einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Wir sorgen für die Infrastruktur, ohne die eine alltägliche Nutzung von Elektroautos nicht möglich ist“, erklärt Saskia Kemner.

Bürgermeister Stefan Rother freut sich über die neue Elektro-Tankstelle in Horn-Bad Meinberg. „Die Umwelt- und Lebensqualität wird in Zukunft entscheidend von der Klimafreundlichkeit der Fortbewegung abhängen. Auf kurzen Strecken hat das Elektroauto große Vorteile, denn es stößt keine Emissionen aus, verursacht keinen Lärm und erhöht somit die Lebensqualität in unserer Stadt.“

Elektroautos laden an innogy Ladesäulen immer 100 Prozent Ökostrom. Mit der App ‚eCharge‘ können Fahrer von Elektroautos alle verfügbaren Stromtankstellen in ihrem Umkreis finden und sehen sofort, welche Tanksäule frei ist. Auch die neue Ladesäule in Horn-Bad Meinberg ist bereits in der App zu finden. Deutschlandweit betreibt innogy in 680 Städten insgesamt 5.000 Ladepunkte, davon sind 2.250 Ladepunkte im öffentlichen Raum.

Hintergrund: Bundesweit steigt die Anzahl von Elektro-Autos und Ladestationen. Die erforderliche Technik für das schnelle, intelligente und stromnetzschonende „Tanken“ ist schon verfügbar und reif für den flächendeckenden Einsatz. Der innogy-Autostromvertrag bietet Fahrern von Elektroautos Zugang zu einem der größten Ladenetze Deutschlands – von Kiel bis Rosenheim und von Wesel bis Chemnitz. Mit einem codierten Ladekabel ist ein benutzerfreundliches und kostengünstiges Laden an allen öffentlichen innogy-Ladesäulen deutschlandweit möglich. Alternativ hierzu ist natürlich auch das Laden per Kreditkarte bzw. Paypal über die App „e-kWh“ möglich.

Um die Ökobilanz der Elektromobile weiter zu verbessern, bietet innogy an seinen Ladepunkten 100 % Ökostrom an. Das Laden von Elektrofahrzeugen ist an der Elektrotankstelle von innogy schnell und komfortabel möglich. Die Verbrauchskosten für ein modernes Elektroauto liegen bei nur vier bis fünf Euro pro 100 Kilometern.