Essen,
11
Juli
2018
|
17:57
Europe/Amsterdam

Hölterschule aus Mülheim an der Ruhr siegt beim innogy Schulstaffellauf 2018

Das Team der Hölterschule aus Mülheim an der Ruhr holte Platz 1 beim Schulstaffellauf-Finale in Leverkusen. Auch Willi Wülbeck (vorne) ist begeistert.

  • Team aus Bad Berleburg holt den Gesamtsieg beim Finale in Leverkusen und unterbietet erneut den Rekord

  • 3.250 Schüler waren mit Weltmeister Willi Wülbeck auf Rekordjagd

Toller Erfolg für die Hölterschule aus Mülheim an der Ruhr beim Finale des 12. innogy Schulstaffellaufs 2018 in Leverkusen: Mit einer Zeit von 02:07:79 Min. sicherten sich die Schülerinnen und Schüler den 1. Platz in der Altersklasse der Grundschulen. In der Altersklasse weiterführenden Schulen siegte die Städtische Realschule Bad Berleburg im Finale, mit einer neuen Rekordzeit von 01:40:92 Min .

Insgesamt 402 Staffeln mit rund 3.250 junge Läuferinnen und Läufer von 110 Schulen aus ganz Nordrhein-Westfalen haben in diesem Jahr an dem Wettbewerb teilgenommen. Die Finalisten qualifizierten sich in 22 Vorentscheidungen. Dabei war das Ziel klar gesetzt: Den Laufrekord von Willi Wülbeck zu unterbieten. Der Weltmeister von 1983 hält nach wie vor den deutschen Rekord über 800 Meter mit einer Zeit von 1:43,65 Minuten. Dazu traten sie in Staffeln aus acht Läuferinnen und Läufern an, von denen jeder 100 Meter zurücklegte. Gewertet wurde in zwei Altersgruppen, Grundschulen getrennt von weiterführenden Schulen (5. bis 7- Klassen). Der Rekord des Weltmeisters konnte dieses Jahr zum zweiten und dritten Mal unterboten werden: Die Staffel der Städtischen Realschule Bad Berleburg legte bereits in der Vorrunde die Distanz in 01:41:05 Minuten zurück – Im Finale konnte diese Leistung erneut bestätigt werden. Die Staffel aus Bad Berleburg lief die 2 Runden in einer Zeit von 01:40:90 Min.

Rekordhalter Willi Wülbeck war bei dem Wettbewerb vor Ort und freute sich über die Leistungen der Schülerinnen und Schüler: „Beim innogy Schulstaffellauf wollen wir den Schülerinnen und Schülern zeigen, dass man mit viel Engagement und Teamgeist Bestleistungen erzielen kann. Es ist jedes Jahr wieder schön zu erleben, wie die jungen Sportler über sich hinauswachsen.“

Przemek Ehlenbruch, Projektleiter bei innogy, freut sich über die erzielten Leistungen: „Mit dem Schulstaffellauf setzen wir uns gezielt für die Sportförderung junger Menschen ein. Die Nachwuchs-Athleten haben gekämpft und alles gegeben. Sie sind als Teams über sich hinaus gewachsen und hatten viel Spaß dabei. Auf diese Energie-Leistung können die Schülerinnen und Schüler zu Recht stolz sein.“

Alle Zeiten und Fotos unter http://www.3male.de/.