Kastellaun,
08
Oktober
2019
|
13:15
Europe/Amsterdam

Hallenbeleuchtung auf LED umgerüstet

Gerd Emmel (l.), Mitarbeiter beim Verteilnetzbetreiber Westnetz, und einige Tennisspieler des TV-Kastellaun in der neu umgerüsteten Tennishalle.

  • TV-Kastellaun setzt auf energiesparende Leuchtmittel
  • innogy unterstützt mit 2.000 Euro aus Mitarbeiter-Initiative „aktiv vor Ort“

Die Beleuchtung in der Tennishalle in Kastellaun war in die Jahre gekommen und sollte ersetzt werden. In diesem Zuge wurden die alten Leuchten durch energiesparende Röhren ausgetauscht. Gerd Emmel übernahm im Rahmen der Mitarbeiterinitiative „innogy aktiv vor Ort“ die Patenschaft für das Projekt und erhielt von seinem Arbeitgeber 2.000 Euro für die Umsetzung.

Da LEDs (kurz für lichtemittierende Leuchtdioden) einen wesentlich geringeren Energieverbrauch als konventionelle Leuchtmittel haben, kann durch den Austausch Energie eingespart werden. Die alten Leuchtstoffröhren der Tennishalle mit 58 Watt wurden durch neue, energiesparendere Lampen mit 24 Watt ersetzt. Die modernen LEDs bieten mehr Licht bei weniger Kosten und schonen gleichzeitig die Umwelt. Insgesamt wurden 240 Röhren ausgetauscht. Durch die Unterstützung des Energieunternehmens innogy konnte die Umrüstung umgesetzt werden.

Soziale Verantwortung übernehmen – das ist das Ziel von innogy und Motor für die Initiative „innogy aktiv vor Ort. Mitarbeiter für Mitmenschen“. Die Mitarbeiter reichen ihren Projektvorschlag ein – innogy prüft ihn und unterstützt ausgewählte Aktionen mit bis zu 2.000 Euro für Materialkosten und einem freien Arbeitstag pro Projekt. Mögliche Projektbereiche sind beispielsweise Bildung und Erziehung, Gesundheit und Soziales, Kunst und Kultur, Umwelt und Naturschutz, Sport, Hilfs- und Rettungsdienste.