Essen,
03
September
2020
|
15:32
Europe/Amsterdam

Gemüsenetze statt Plastiktüten

  • Bezirksbürgermeister Klaus Persch verteilt wiederverwendbare Bio-Baumwoll-Beutel auf dem Frohnhauser Markt
  • 150 nachhaltige Alternativen zu Plastiktüten auf dem Wochenmarkt

Am Markt-Donnerstag in Frohnhausen verteilte Bezirksbürgermeister Klaus Persch 150 innogy Westenergie-Gemüsenetze. Umringt von viel frischem Gemüse und knackigem Obst brachte er gemeinsam mit innogy Kommunalmanagerin Petra Kox die nachhaltigen Alternativen zu Einwegplastiktüten unter die Frohnhauser.

„Mit kleinen Veränderungen im Alltag können wir viel für die Umwelt in unserem schönen Essen tun. Wiederverwendbare Beutel zum Einkaufen benutzen ist da ein guter Schritt. Ich freue mich, dass die innogy Westenergie bei der Idee, Plastik-frei einkaufen zu können, unterstützt“, betont Klaus Persch.

„Kleines Netz, große Wirkung!“ steht auf den 100 % Bio-Baumwoll-Gemüsenetzen, die von den Marktbesuchern gern genommen werden. „Insgesamt verteilen wir 600 der Obst- und Gemüsenetze im Essener Stadtgebiet. Gerade auf dem Wochenmarkt bei dem lose Ware verkauft wird, machen die nachhaltigen Beutel absolut Sinn“, ergänzt Petra Kox. Das Ziel ist hier die Müllvermeidung und Wiederverwendung, sodass Plastik beim Einkaufen im Alltag reduziert wird.