Mülheim an der Ruhr,
26
August
2019
|
17:06
Europe/Amsterdam

Frisch gestrichen im Gymnasium Heißen

  • Die 6e darf sich auf ein neues Klassenzimmer freuen
  • innogy Mitarbeiterin ist „aktiv vor Ort“

Die bilinguale 6e des Gymnasium Heißen kann sich zum Schulstart auf etwas freuen. Sonja Döppe hat sich bei der Mitarbeiterinitiative „Aktiv vor Ort“ von innogy angemeldet und mit vielen Helferinnen und Helfern den neutralen und sterilen Raum gestrichen und aufgehübscht. innogy honoriert das soziale Engagement seiner Mitarbeiter und unterstützt das Projekt in der Schule gern. In freundlichen Pastell-Farben wirkt der Raum sofort viel einladender. Der Wunsch der Kinder wurde erhört, in zarten Gelb- und Grüntönen strahlen die Wände nun. Nach den Schulferien wollen die Schüler aus der Klassenkasse noch eine britische und eine deutsche Fahne aufhängen.

Die Einweihung des frisch gestrichenen Klassenraumes feierten alle Beteiligten am Montag. „Es macht sehr stolz zu sehen, dass alles so gut geklappt hat – vielen Dank an alle Helfer/Helferinnen“, so Sonja Döppe, die sonst im Vertrieb tätig ist.

Bei „aktiv vor Ort“ handelt es sich um eine Initiative von innogy, bei der sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält finanzielle Unterstützung von bis zu 2.000 Euro für das Projekt. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.