Speicher,
09
Februar
2018
|
15:08
Europe/Amsterdam

Festplatz mit Steckdose

Verlegten einen Stromanschluss auf dem Festplatz in Speicher (v. l.): Karl-Heinz und Florian Hermes (beide Mitarbeiter von innogy), Philipp Schuster (FZM Dynamo Speicher) und Daniel Frank (Karnevalsverein Schnipp Schnapp 1905).

  • Helfer bauen Stromverteilerschrank in Speicher auf

  • innogy unterstützt Aktion durch Initiative „aktiv vor Ort“

Wenn auf dem Festplatz in Speicher bei der Grundschule eine Veranstaltung stattfindet, für die der Organisator Strom benötigt, dann wurde es für die gastgebende Vereine oder für die Veranstalter immer etwas komplizierter und teuer. Zwar mussten sie nicht beim Nachbarn klingeln, um an die Steckdose zu kommen. Doch immer wieder musste immer ein Elektriker bestellt werden, der einen Kurzzeit-Stromanschluss über die nächstgelegene Trafostation für die Veranstaltungstage einrichtet. Dies war für die Vereine etwa beim beliebten Maifest oder auch für die Wanderzirkusse regelmäßig aufwändig und zudem kostspielig. Ein Kurzzeit-Anschluss schlägt jedes Mal mit einigen hundert Euro Kosten zu Buche. Dementsprechend weniger blieb dann an Einnahmen aus den Festen oder Veranstaltungen hängen.

Aus diesem Grund startete Karl-Heinz Hermes, Mitarbeiter des Energieversorgers innogy aus Trier, gemeinsam mit seinem Sohn Florian und Helfer von örtlichen Vereinen den Vorstoß, Steckdosen auf dem Platz einzurichten. Gemeinsam stellten die Helfer einen Stromverteilerschrank auf dem Festplatz auf, klemmten die Kabel um und schlossen den Stromkasten an das Netz der Stadt an. Nun kann der Feststrom nach Rücksprache mit der Kommune jederzeit fließen. Unterstützt wurde die Aktion von innogy durch die Initiative „aktiv vor Ort“ mit einer Fördersumme in Höhe von 2.000 Euro.

Bei „aktiv vor Ort“ engagieren sich die Mitarbeiter des Energieunternehmens in ihrer Freizeit für ihre Mitmenschen. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für das Projekt. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.