Saffig,
10
Juli
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Faid setzt weiterhin auf LED-Technik

Nach der LED-Umrüstungswelle im vergangenen Jahr im Ortsgebiet von Faid trafen sie sich zu einem Erfahrungsaustausch (v. l.): Straßenbeleuchtungsexperte Gereon Schwarzer von Westnetz , Kommunalbetreuer Thomas Hau von innogy , Ortsbürgermeister Peter Thielen und Verbandsbürgermeister Helmut Probst.

  • Umfangreiche Modernisierung auf effiziente und moderne Technik
  • Nach Ausbau der Dorfstraße bis Ende 2017 erfolgt weitere Umrüstung

Nach der Umrüstung von 108 Leuchten auf LED-Technik spart die Ortsgemeinde 9.300 Euro im Jahr. Weit mehr als die Hälfte der Straßenbeleuchtung im Faider Ortsgebiet ist seit vergangenem Jahr mit energieeffizienter LED-Technik ausgerüstet. Bürgermeister Peter Thielen betonte bei einem Erfahrungsaustausch mit Verbandsbürgermeister Helmut Probst, Kommunalbetreuer Thomas Hau von innogy und Straßenbeleuchtungsexperte Gereon Schwarzer von Westnetz, dass er die Umstellung sehr befürworte: „Die LED-Umrüstung bedeutet für uns zum einen eine nachhaltige Reduzierung unserer Energiekosten, zum anderen aber leisten wir etwas für den Klimaschutz und kommen damit unseren Klimaschutzzielen näher. Durch die Reduzierung der elektrischen Leistung in den Nachtstunden werden nicht nur 50 Prozent der Energiekosten eingespart. Darüber hinaus wird die Absenkung des Lichtes vom menschlichen Auge kaum wahrgenommen.“

Nach dem derzeitigen Ausbau der Dorfstraße sollen auch hier künftig die Leuchtstellen auf LED-Technik umgestellt werden.

„Ich bin sehr froh darüber, dass uns innogy bei der Umrüstung unterstützt hat“, so der Bürgermeister weiter. Die Investition in die sparsame Beleuchtungstechnik amortisiert sich bereits nach 2,5 Jahren.