Essen,
14
Juni
2017
|
17:48
Europe/Amsterdam

EWR Netz GmbH & innogy Metering starten in den Smart-Meter-Rollout

Partnerschaft vereinbart (v. l.): Theodor Rempel, Leiter Messtechnik EWR Netz GmbH, Sven Bitter, Leiter Vertrieb innogy Metering, und Peter Oswald, Leiter Sonderaufgaben EWR Netz GmbH.

  • Energiedienstleister aus Worms beauftragt innogy Metering mit Smart-Meter-Gateway-Administration
  • Pilotprojekt mit 100 Gateways

Die EWR Netz GmbH aus Worms hat innogy Metering mit der Gateway-Administration für den anstehenden Smart-Meter-Rollout beauftragt. Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende sieht vor, dass bis zum Jahr 2028 alle Kunden mit einem Jahresstromverbrauch von über 6.000 Kilowattstunden einen intelligenten Stromzähler (Smart Meter) erhalten. Der Gateway-Administrator ist für die Konfiguration, die Überwachung und den Betrieb der Messsysteme gemäß den Schutzprofilen und technischen Richtlinien des Bundesamtes für Informationssicherheit zuständig.

„Wir freuen uns, mit innogy Metering einen erfahrenen und kompetenten Partner für den Smart-Meter-Rollout gefunden zu haben, bei dem wir uns sicher sind, dass die Daten unserer Kunden nach den höchsten Sicherheitsstandards verarbeitet werden“, erklärt Theo Rempel, Leiter Messtechnik EWR Netz GmbH.

innogy Metering unterstützt die EWR Netz GmbH in den nächsten acht Jahren darüber hinaus mit weiteren Dienstleistungen, wie zum Beispiel der qualitätsgesicherten Gerätebeschaffung und dem Messdatenempfang als externer Marktteilnehmer. In einem gemeinsamen Pilotprojekt statten die EWR Netz GmbH und innogy Metering nun ab Juni 2017 das Ortsnetz in Gundheim in der Nähe von Worms mit rund 100 Smart-Meter-Gateways aus, die über Breitband-Powerline angebunden werden. „Obwohl die gesetzliche Grundlage bereits verabschiedet ist, sind noch nicht alle technischen Fragen beim Smart-Meter-Rollout geklärt“, so Sven Bitter, Leiter Vertrieb innogy Metering. „Pilotprojekte helfen uns, Abläufe und Technik weiter zu optimieren und für jeden Kunden individuell die beste Lösung auf höchstem technischem Niveau zu finden.“