Karlshausen,
20
August
2020
|
16:01
Europe/Amsterdam

Erstklässler in Karlshausen erhalten zur Einschulung Überraschung von innogy Westenergie

Über die von innogy Westenergie mitgebrachten Brotboxen freuten sich gemeinsam mit den Kindern der Grundschule in Karlshausen: Ortsbürgermeister Michael Mayer, der erste Kreisabgeordnete Michael Billen, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Südeifel Moritz Petry, und Michael Arens von innogy Westenergie.

  • Energieunternehmen gibt Anstoß zu einer gesunden Ernährung

Ein unverhofftes Geschenk haben die Schulanfänger der Grundschule Karlshausen erhalten. Gemeinsam besuchten der erste Abgeordnete des Eifelkreises Bitburg-Prüm Michael Billen, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Südeifel Moritz Petry, Ortsbürgermeister Michael Mayer und Michael Arens von innogy Westenergie die Schulanfänger zur Einschulung und kamen nicht mit leeren Händen vorbei. Die Gäste überreichten insgesamt zehn Frühstücksboxen an die Erstklässler.

Moritz Petry Bürgermeister der Verbandsgemeinde Südeifel, erklärt den Hintergrund der Aktion: „Das Frühstück liefert die Energie für den Tag. Mit der richtigen Grundlage sind Kinder in der Schule aufmerksamer und können sich besser konzentrieren. Deswegen unterstützen wir die Aktion für gesunde Ernährung gerne. Eine gesund gefüllte Frühstücksbox ist ein Muss für jeden Schulranzen.“ Michael Arens, Leiter der Region Trier bei innogy Westenergie ergänzt: „Unsere Frühstücksbox hat sich seit vielen Jahren bewährt. Studien zeigen, dass die richtige Kost, Bewegung und frische Luft das A und O sind, um die Konzentration von Kindern zu fördern“

In der Frühstücksbox von innogy Westenergie und 3malE finden die Schülerinnen und Schüler einen Schreiblernstift, ein Heftchen mit einer spannenden Energiegeschichte, gesunden Rezepten und Basteltipps sowie ein Mini-Wasserlabor. Zum Start des neuen Schuljahrs dürfen sich die Erstklässler an über 700 Grundschulen über Frühstücksboxen und Bewegungspakete im Versorgungsgebiet von innogy Westenergie freuen. 17.673 Brotdosen und 797 Bewegungspakete werden die Mitarbeiter des Energieunternehmens an Kinder in Nordrhein-Westfalen, Niedersachen, Rheinland-Pfalz, und Schleswig-Holstein verteilen.

Für innogy Westenergie hat die Überraschungsaktion inzwischen Tradition: Seit 2006 haben Erstklässler über 863.600 Frühstücksboxen und seit 2015 auch 5.600 Bewegungspakete erhalten. Das Engagement ist Teil der konzernweiten Bildungsinitiative 3malE.