Rheinberg,
20
September
2019
|
14:57
Europe/Amsterdam

Erstklässler aus Rheinberg freuen sich über Spiel- und Sportpakete von innogy

Die Fuchsklasse 1b der Grundschule am Annaberg nahm die beiden Bewegungspakete von innogy entgegen und freute sich zusammen mit der stellv. Schulleiterin Petra Engeln, Integrationshelferin Britta Birkholz, Lehrerin Annika Lenz, Bürgermeister Frank Tatzel, der stellv. Leiterin des Fachbereichs Schule-Sport-Kultur Stefanie Kaleita und Sonderpädagoge Pierre Heß (v. l.) über die Geschenke.

  • Gesunde Ernährung und Bewegung an der frischen Luft fördern Konzentrationsfähigkeit von Kindern

Drei Wochen nach Start des neuen Schuljahrs dürfen sich die Erstklässler der Gemeinschaftsgrundschule Rheinberg über zwei große Bewegungspakete von innogy freuen. Bürgermeister Frank Tatzel, die stellvertretende Leiterin des Fachbereiches Schule-Sport-Kultur Stefanie Kaleita, Schulleiterin Dorothee Menges-Wilms und Mitarbeiterin des regionalen Marketings von innogy Bianca Enge übergaben den Kindern die Pakete, die verschiedene Module wie Softfußball, Sprungseil, Bocciaspiel, Frisbee und vieles mehr beinhalten.

Bürgermeister Frank Tatzel erklärte: „In Zeiten, in denen Kinder immer häufiger und länger vor Computer, Handy oder der Spielkonsole sitzen, ist es umso wichtiger, dass sie sich in der Schule ausreichend und an der frischen Luft bewegen. Umso mehr freue ich mich über die erneute Unterstützung durch innogy, die den Kindern diese schöne Überraschung gemacht hat.“ Für innogy hat die Erstklässleraktion inzwischen Tradition: Seit 2006 hat das Unternehmen bzw. vormals RWE über 846.000 Frühstücksboxen und seit Einführung der Bewegungspakete im Jahr 2015 über 4.800 Stück zum Schulstart übergeben. Das Engagement ist Teil der konzernweiten Bildungsinitiative 3malE.

„Es ist wichtig, bei den Kindern schon früh ein Bewusstsein für die Bewegung zu schaffen. Besonders während der Schulzeit bieten die Bewegungspakete den idealen Ausgleich zum Alltag im Klassenraum.“, erklärte Bianca Enge. Das zeigt auch die diesjährige Bilanz: Genau 16.849 Brotdosen und 848 Bewegungspakete werden derzeit an Kinder in Nordrhein-Westfalen, Niedersachen, Rheinland-Pfalz, und Schleswig-Holstein verteilt. „Wir freuen uns, dass wir einen Beitrag zur gesunden Entwicklung der Mädchen und Jungen leisten können“, ergänzte sie.

Schulleiterin Dorothee Menges-Wilms sagt: „Es freut mich zu sehen, wie viel Spaß die Kinder an der Bewegung haben. Die Bewegungspakete enthalten genügend Spielmaterial, um eine gesamte Schulklasse während der Pausen zum aktiven Spielen anzuregen.“