Melle,
05
Juni
2019
|
15:34
Europe/Amsterdam

Engagement für Umweltschutz und Ressourcenschonung

Bürgermeister Reinhard Scholz (l.) und innogy-Kommunalbetreuer Ludger Brüffer beim Blick in die neue Station.

  • Neue Trafostation spart Einsatz von mobilen Stromaggregaten
  • Energiewirtschaftliche Zusammenarbeit der Stadt Melle mit innogy

Passend für die Nutzung bei der kommenden 850–Jahr-Feier ist die neue Trafo- und Verteilstation an der Dr. Maria Heilmann Straße fertig geworden. Was aussieht wie eine Fahrradgarage, erspart der Stadt Melle am kommenden Wochenende und auch bei künftigen innerstädtischen Veranstaltungen den Einsatz eines mobilen Stromaggregates. „Die neue Trafo- und Verteilstation sorgt für die Bereitstellung von ausreichend Energie für die störungsfreie Durchführung von Veranstaltungen auf und rund um den „Böckmann-Parkplatz““ sagt Bürgermeister Reinhard Scholz. Insgesamt neun Steckverbindungen ermöglichen den Anschluss von Bühne, Grill, Fahrgeschäften und energieintensiven Ausstellungsständen. Sie ist Ergebnis der energiewirtschaftlichen Zusammenarbeit der Stadt Melle mit innogy.

„Diese neue kleine Energiezentrale erspart den kostenintensiven Einsatz von mobilen Stromaggregaten. Damit verbunden ist der nicht minder wichtige Umweltschutz, denn Geräuschentwicklung und Co²-Ausstoß werden nun ebenfalls eingespart“ sagt Ludger Flohre, bei innogy Leiter kommunales Partnermanagement in der Region Osnabrück.

innogy begleitet die Stadt Melle und die nun beginnenden Aktivitäten zur 850Jahr-Feier mit verschiedenen Aktionen. So sind Mitarbeiter des Energieversorgers auch am kommenden Wochenende Teil der innerstädtischen Veranstaltungsangebote. Neben eher unterhaltsamen Angeboten stehen sie auch für Fragen rund um das neuen Angebot für schnelles Internet zur Verfügung.