Essen,
10
November
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Energie mit Köpfchen: 3malE-Schulwettbewerb startet in die elfte Runde

Mit Smart Grids als Schlüssel der künftigen Energieversorgung haben sich Schülerinnen und Schüler des Essener Helmholtz-Gymnasiums beim vergangenen 3malE-Schulwettbewerb beschäftigt.

  • Bildungsinitiative 3malE ruft Schulen zum Mitmachen auf
  • Über 1.250 eingereichte Projekte in zehn Jahren

Der 3malE-Schulwettbewerb geht in die elfte Runde. Auch in diesem Jahr können alle Grundschulen, weiterführende Schulen und Berufskollegs deutschlandweit am Wettbewerb teilnehmen und attraktive Preise gewinnen. Bis zum 19. Januar 2018 können interessierte Schulen ihre Projektideen einreichen. Gemeinsam mit ihren Lehrern können die Schüler in die Welt der Energie eintauchen und technische, experimentelle und digitale Projekte oder auch Musik- und Theaterstücke erarbeiten. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

„Ziel des Wettbewerbs ist es, Schülerinnen und Schülern eine Plattform zu bieten, sich mit Energie- und Technikthemen sowie Innovationen auseinanderzusetzen und sie so für den schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen zu sensibilisieren“, sagt Projektleiterin Susen Walter. In den vergangenen neun Jahren wurden über 1.250 Projekte eingereicht.

Um die Umsetzung der Projektideen zu ermöglichen, unterstützt 3malE alle teilnehmenden Schulen mit einem einmaligen Fördergeld in Höhe von 500 €. Die Jury, bestehend aus Vertretern der EnergieAgentur.NRW, der Gemeinschaftsoffensive zdi, von Jugend forscht sowie des Verbands der Techniklehrer für die gymnasiale Oberstufe in NRW (TUF e. V.), wählt im Mai 2018 die besten Projekte aus und belohnt diese mit Preisgeldern von insgesamt 12.000 €.

Der Wettbewerb ist unterteilt in die Kategorien Klasse 1-4, Klasse 5-7, Klasse 8-10 und Oberstufe (inkl. Berufskolleg). Weitere Informationen unter www.3malE.de/schulwettbewerb.