Schermbeck,
31
August
2020
|
17:15
Europe/Amsterdam

Elektroradler tanken in Gemeinde Schermbeck auf

Nahmen gemeinsam die neue Ladestation für Elektrofahrräder in der Gemeinde Schermbeck offiziell in Betrieb (v. l.): Bürgermeister Mike Rexforth, innogy Westenergie-Kommunalbetreuer Dirk Krämer, Mareike Westermann und Klimaschutzmanager Thomas Heer (v. l.).

  • innogy Westenergie installiert E-Bike Ladesäule am Rathaus
  • Neues Modell bietet Anschlüsse für sechs Räder und sechs Smartphones, Laptops oder Powerbanks
  • Nutzer erhalten Strom kostenlos

Elektroradler können die Akkus ihrer E-Bikes an der neuen Ladesäule in der Gemeinde Schermbeck ab sofort schnell wieder aufladen. Das Energieunternehmen innogy Westenergie hat dazu an das Rathaus Schermbeck eine hochmoderne eBike-Ladestation konstruiert und zur Verfügung gestellt. Gemeinsam nahmen Bürgermeister Mike Rexforth, Klimaschutzmanager Thomas Heer sowie Kommunalbetreuer von innogy Westenergie Dirk Krämer die Ladesäule symbolisch in Betrieb.

„Viele Bürgerinnen und Bürger nutzen bei schönem Wetter unsere attraktive Region und ihre Rad- und Wanderwege für einen Ausflug, und das immer öfter auf einem E-Bike. Es freut mich daher sehr, dass wir ihnen mit der neuen Ladesäule von innogy Westenergie eine gut gelegene Tankstelle anbieten und gleichzeitig diese moderne Art der Mobilität weiter fördern können“, erläuterte Mike Rexforth. Und: Die Nutzer laden den Strom an der Säule kostenlos.

innogy Westenergie unterstützte die Installation der Ladesäule über ein Sponsoring. „Durch ein dichtes Ladenetz für E-Bikes möchten wir die Menschen in unserer Region für diese umweltfreundliche Art der Fortbewegung begeistern und ihnen zudem ein bequemes Auftanken ermöglichen“, erklärte Dirk Krämer, Kommunalbetreuer bei innogy Westenergie.

Klimaschutzmanager Thomas Heer erzählte: „Es ist toll zu sehen, wie gut die Gemeinde Schermbeck insgesamt in Sachen Elektromobilität aufgestellt ist. Neben dem E-Car-Sharing rundet die neue E-Bike Ladesäule das Angebot schön ab.“

innogy Westenergie stellt ihren Partnerkommunen in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen eine neue Generation von E-Bike Ladesäulen zur Verfügung. Über drei Doppelsteckdosen und sechs USB-Anschlüssen können hier sechs E-Bikes oder E-Scooter sowie weitere sechs Smartphones, Laptops oder Powerbanks Strom laden, und zwar gleichzeitig. Dazu bietet das Modell drei LED-beleuchtete Stau- und Ladefächer, wobei die Schließfachtüren über eine Kabeldurchführung nach außen verfügen. Ein direktes Laden am E-Bike oder E-Scooter ist also ebenfalls möglich. Die Ladesäule ist rund 1,40 Meter hoch und in massiver Stahl-Aluminium-Bauweise gefertigt. Ein spezieller Lack schütz sie vor Korrosion.