Morbach,
14
Juni
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Einheitsgemeinde Morbach surft in der Champions League

​​Gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Hackethal (Mitte) kamen Repräsentanten aus den Ortsgemeinden und von innogy zusammen und nahmen symbolisch das schnelle Internet in der Einheitsgemeinde in Betrieb.

  • Schnelles Internet flächendeckend in allen Ortsbezirken verfügbar
  • innogy Highspeed bietet Bandbreiten von bis zu 120 Megabit pro Sekunde

Die Einheitsgemeinde Morbach ist in der digitalen Datenzukunft angekommen. Die Bürger und Unternehmen aus allen 19 Ortsteilen verfügen seit Kurzem über Hochleistungsanschlüsse an das Internet und können mit hohen Bandbreiten im Internet surfen. Auf Basis von Kooperationen mit Telekommunikationsdienstleistern hat die Einheitsgemeinde eine flächendeckende Versorgung im Gemeindegebiet mit hohen Bandbreiten von mindestens 25 Megabit pro Sekunde sichergestellt.

Andreas Hackethal, Bürgermeister der Einheitsgemeinde Morbach und Repräsentanten der ans schnelle Internet angebundenen Ortsbezirke kamen mit Vertretern von innogy in der Gemeindeverwaltung zusammen, um sich über die Leistungsfähigkeit des Hochleistungsnetzes zu informieren.

„Wir freuen uns, dass die schnellen Bandbreiten für unsere Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in allen Ortsbezirken flächendeckend zur Verfügung stehen. Die hochmoderne Glasfaserinfrastruktur stärkt unsere Region nachhaltig als Wohn- und Gewerbestandort und ist für uns ein bedeutender Fortschritt“, so Hackethal. „Mit dieser Zukunftstechnik surft Morbach im Bereich der Internetversorgung nun in der Champions League.“

Der Ausbau der Breitbandnetzes erfolgte durch innogy in mehreren Bauabschnitten. Das Unternehmen verlegte hierfür von 2012 bis heute bisher insgesamt 86 Kilometer Glasfaserkabel in 15 Ortsbezirken und investierte rund 1,6 Millionen Euro in den Ausbau der Glasfaserinfrastruktur. 2012 begann die Erschließung der Ortsteile Hoxel, Morscheid-Riedenburg, Wolzburg, Gutenthal, Wenigerath und Hundheim. Im Herbst 2016 konnte schließlich der Ortsteil Wederath ans schnelle Internet angebunden werden. Anfang 2017 folgte der Ortsteil Bischofsdhron. Im Rahmen des Projektes Morbach-West wurden im Frühjahr 2017 Weiperath, Odert, Elzerath, Heinzerath und Hunolstein in Betrieb genommen, kürzlich zudem Rapparath und Teile von Morbach selbst.

Bei innogy Highspeed können Kunden verschiedene Tarife mit Download-Geschwindigkeiten von 30 Mbit/s bis 120 Mbit/s wählen. Ein Wechsel auf das schnelle Netz ist den Bürgern nach Ablauf ihrer bisherigen Verträge beim alten Anbieter möglich. innogy empfiehlt, bestehende Internet-Verträge nicht selbst zu kündigen, da sonst die Mitnahme der Rufnummer zum neuen Anbieter nicht möglich ist. Die Kündigung und Abwicklung des Wechselprozesses übernehmen auf Wunsch die Experten von innogy.

Informationen zu den Internet- und Telefonie-Angeboten von innogy gibt‘s im Internet unter www.innogy-highspeed.com oder telefonisch unter der kostenlosen Rufnummer 0800 99 000 66.