Landkern,
20
Juni
2018
|
17:36
Europe/Amsterdam

Ein Tag voller Energie an der Grundschule Landkern

Energieunterricht gab es für die 2. Klasse der Grundschule Landkern mit Klassenlehrerin Anne Rupp und Gastlehrer Marco Klasen.

  • Schüler der 2. Klasse lernen spielerisch den Umgang mit Energie

  • innogy ermöglicht Unterricht zum Thema „Wind – die unsichtbare Kraft“

„Was ist elektrische Energie?“ , „Wie kommt der Strom in die Steckdose?“, „Wie funktioniert Energieumwandlung“? Diese und viele weitere Fragen konnte Marco Klasen vom innogy-Verteilnetzbetreiber Westnetz während seines Energieunterrichts in der zweiten Klasse der Grundschule Landkern beantworten. Über die Plattform 3malE haben Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit, ihre Klasse für den Energieunterricht anzumelden. Einen Vormittag verbrachte Klasen mit den zwölf Jungs und Mädels – zuerst besuchte er sie im Unterricht und anschließend besichtigte er zusammen mit der Klasse eine Windkraftanlage am Ortseingang von Landkern. Dabei konnten die Kids einiges Lernen und hatten viel Spaß dabei. Klassenlehrerin Anne Rupp freute sich über den authentischen Lehrer auf Zeit: „Marco Klasen als Energiebotschafter zu haben, bereichert unseren Unterricht. Die Schüler bekommen so Antworten aus erster Hand. Denn Energieversorgung und Energiewende zählen zu den wichtigsten Zukunftsthemen, die auch im Sachunterricht immer mehr an Bedeutung gewinnen“, betonte sie.

Ein Mittwochmorgen, der für die Klasse nicht ganz alltäglich ist: In vier Schulstunden war jede Menge Zeit, um mit den Kindern über Energie zu sprechen. Marco Klasen erklärte den Schülerinnen und Schülern den Weg des Stroms vom Kraftwerk in die Steckdose und erläuterte dabei, was eigentlich elektrische Spannung ist und wie Leitungen und Umspannanlagen funktionieren. Der „Lehrer auf Zeit“ sprach mit den Kindern über verschiedene Inhalte zum Thema Energie und auch darüber, wie gefährlich Strom sein kann. Es ging um Energieerzeugung bis hin zu den regenerativen Energien und zur Windenergie. Dann war die Kreativität der Kinder gefragt. Es wurde geklebt und gebastelt. Die Kinder konnten ein einfaches Windrad, eine Windfahne und ein Windrad für den Kopf bauen.

Online unter http://www.3male.de/ gibt es zahlreiche informationen und Möglichkeiten für Schulen, Kindergärten oder Eltern, um den Kindern das Thema Energie näher zu bringen. Von Materialien für Schulen, die altersgemäß zusammengestellt sind, über Experimentierkoffer zur kostenlosen Ausleihe, Energietheater, Energieunterricht, oder Bastelsets, Malbücher, Lernspiele und Energieposter – hier finden Interessierte jede Menge Energie-Impulse, um Kindern und Jugendliche auch praktisch für Energie zu begeistern.