Oer-Erkenschwick,
07
September
2020
|
15:34
Europe/Amsterdam

Ein Stück mehr Lebensraum für Insekten

  • Gewinner der 13. Auflage des 3malE-Schulwettbewerbs von innogy Westenergie stehen fest
  • Albert-Schweitzer-Schule holt Platz 3 in der Kategorie Grundschule
  • Trotz coronabedingter Schulschließungen: Bildungsinitiative freut sich über 61 eingereichte Projektdokumentationen

Zum 13. Mal in Folge sind Grundschulen, weiterführende Schulen und Berufskollegs aus ganz Deutschland ins Rennen um den 3malE-Schulwettbewerb von innogy Westenergie gegangen, jetzt stehen die Gewinner fest. Unter den Preisträger ist die Albert-Schweitzer-Schule, die mit ihrem Projekt „Ein Haus für Insekten“ den dritten Preis in der Kategorie der Grundschule belegte. Heute bekamen die Schüler ihre Urkunde von Bürgermeister Carsten Wewers und Dirk Wißel, Kommunalbetreuer bei innogy Westenergie überreicht. Mit dem dritten Platz gewinnt die Schule auch ein Preisgeld in Höhe von 300 Euro.

In ihrem Projekt zeigten die Kinder der Albert-Schweitzer-Schule, dass sie sich ihrer Verantwortung für den Planeten bewusst sind. Aus diesem Grund haben sie sich entschieden, den Insekten ein Stück Lebensraum zurückzugeben um deren Population zu erhöhen. Folglich wurde ein Insektenhotel für die Schule selbst gebaut und Insektenvertreter ernannt, die andere Klassen über das Projekt informieren. Um alle Schüler miteinzubeziehen wurde Infomaterial gestaltet und verteilt.

Insgesamt 61 technische, experimentelle und digitale Projekte, aber auch Musik- und Theaterstücke hat sich die Jury 2020 angeschaut, angesichts coronabedingter Schulschließungen eine beeindruckende Zahl. Insgesamt freuen sich zwölf Schulklassen aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen über Lohn und Anerkennung für ihre pfiffigen Projekte, aufgeteilt in die vier Wettbewerbskategorien Klasse 1 bis 4, 5 bis 7, 8 bis 10 sowie Oberstufe. Zwei weitere Klassen erhalten Sonderpreise für ihre kreativen Ergebnisse.

„Durch den 3malE-Wettbewerb wollen wir den Schülerinnen und Schülern zeigen, dass ein bewusster und nachhaltiger Umgang mit Energie immer wichtiger wird und das auch der Umwelt- und Klimaschutz von großer Bedeutung ist. Sie können sich nicht nur kreativ mit Themen beschäftigen, sondern auch gleichzeitig handfeste Lösungen entwickeln“, erklärt Wißel. „Ich bin stolz, dass sich die Kinder der Albert-Schweitzer-Schule an dem 3malE Schulwettbewerb beteiligt haben und mit ihrem Projekt zeigen, dass ihnen der Umwelt- und Klimaschutz in unserer Stadt am Herzen liegt“, sagt Bürgermeister Wewers.

Um die Umsetzung der Projektideen zu ermöglichen, unterstützt 3malE alle teilnehmenden Schulen mit einem einmaligen Fördergeld in Höhe von 500 €. Die Jury aus Vertretern der Gemeinschaftsoffensive zdi, von Jugend forscht, FOM Hochschule für Oekonomie & Management sowie des Verbands der Techniklehrer für die gymnasiale Oberstufe in NRW (TUF e.V.) belohnt die besten Projekte mit Preisgeldern von insgesamt 10.000 €. Die beiden Sonderpreise sind mit jeweils 1.000 € dotiert.

Seit Beginn des Wettbewerbs vor 13 Jahren wurden insgesamt rund 1.530 „Ideen mit Köpfchen“ bei der Bildungsinitiative 3malE eingereicht. Alle Gewinner des diesjährigen 3malE-Schulwettbewerbs unter www.3malE.de/schulwettbewerb.