Schweich,
01
Februar
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Ein E-Bike für Dienstfahrten

Demnächst ist Stadtbürgermeister und Fahrradfreund Lars Rieger (r.) flott auf einem umweltfreundlichen E-Bike unterwegs, das der Rathauschef von Michael Arens (innogy) in Empfang nahm.

  • innogy übergibt Elektro-Fahrrad an Stadtbürgermeister Lars Rieger
  • Moderne Technik schont die Umwelt

innogy fördert die Elektro-Mobilität in der Region. Grund genug für Michael Arens, Leiter der Region Trier beim Energieunternehmen, ein modernes E-Bike an den Schweicher Stadtbürgermeister Lars Rieger zu übergeben. Schließlich ist elektrisches Radeln besonders in den Fremdenverkehrsorten an der Mosel voll im Trend. Das bedeutet, dass der bekennende Radfreund Rieger ab sofort bei kurzen Dienstfahrten mit dem umweltfreundlichen Elektro-Drahtesel von innogy unterwegs ist. „Wir wollen mit dem neuen E-Bike für die Elektromobilität in der Stadt werben“, sagte Lars Rieger. „Die klimafreundliche Technik schont die Umwelt und erspart die Parkplatzsuche. Durch das neue Fortbewegungsmittel werde ich das Auto manchmal auch stehen lassen können.“

Rathauschef Lars Rieger ließ es sich nicht nehmen, nach der Übergabe des E-Bikes gleich zur ersten Tour mit dem elektrobetriebenen Fahrrad zu starten. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 25 Kilometern und einem starken Mittelmotor sauste der Stadtbürgermeister um die Häuser im Schweicher Stadtzentrum. Rieger freut sich nun darauf, die vielen kleineren und kürzeren Dienstfahrten umweltfreundlich erledigen zu können.

innogy bietet den Kommunen, die einen Konzessionsvertrag mit dem Energieunternehmen besitzen, das Förderprogramm „KEK – Kommunales Energie Konzept“ an. Es beinhaltet Lösungen und Produkte, mit denen sich Kommunen fit für die Energiezukunft machen. Gefördert werden Maßnahmen in den Bereichen Klimaschutz, Energieeffizienz und Infrastruktur. Das umfasst etwa die Steigerung der Energieeffizienz kommunaler Gebäude und Einrichtungen oder auch Konzepte zur Elektromobilität.