Billerbeck,
08
März
2019
|
13:29
Europe/Amsterdam

Ein Bett für die Gäste, eine Tränke für die Pferdestärken

Präsentierten die neue E-Ladesäule am Hotel Restaurant Weissenburg in Billierbeck: v.l.n.r. Hotelier Theo Niehoff, Mechthild Reher und Andre Weist von innogy

  • Hotel Restaurant Weissenburg entscheidet sich für innogy E-Ladesäule

  • Partner unterstützen Elektromobilität im Münsterland

 

Eine Lademöglichkeit für Elektrofahrzeuge ist mittlerweile zu einem „Must have“ im modernen und kundenorientierten Gastgewerbe geworden. Auch die Vergabe von Hotelsternen ist von dem Angebot für elektromobile Kunden abhängig. Kein Wunder also, das sich Inhaber Theo Niehoff für das Hotel Restaurant Weissenburg in Billerbeck sehr interessiert zeigte am breiten Angebot an innogy Ladetechnik. Dank guter Beratung fand er mit Kundenbetreuerin Mechthild Reher schnell die optimale Lösung.

Nun steht eine E Station smart auf dem Parkplatz des Tagungshotels, das inmitten der münsterländischen Parklandschaft auf einem Hügel der Baumberge thront. An der Schnellladestation können gleichzeitig zwei Fahrzeuge mit jeweils 22 Kilowatt Wechselstrom geladen werden. Die Abrechnung erfolgt eichrechtskonform und kilowattstundengenau, diesen Service übernimmt komplett innogy, für den der Kunde eine monatliche Pauschale entrichtet. Der Autostrom kommt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen. Auch auf die rund 50prozentige staatliche Förderung des Landes NRW hat Mechthild Reher Theo Niehoff aufmerksam gemacht. Der Hotelier sparte so einen erheblichen Teil der Investitionskosten. Nachdem der Kabelanschluss gelegt und das Betonfundament montiert war, konnte die Säule jetzt in Betrieb gehen.

„Die Idee ist wegweisend: Für die Dauer des Aufenthalts in unserem Hotel und Restaurant können Gäste nun das eigene Elektrofahrzeug aufladen. Wir haben eine Idee schnell in die Tat umgesetzt, denn immer mehr Menschen in Deutschland sind für das Thema Elektromobilität sensibilisiert“, betont Theo Niehoff und ergänzt: „Unser Hotel bietet seinen Gästen eine Vielzahl von Annehmlichkeiten. Nicht nur Fahrrad- und Wandertouristen fühlen sich bei uns wohl. Wir legen in unserem Haus großen Wert auf eine effiziente, gleichzeitig aber auch kostensparende und ökologische Energieversorgung. Die Einrichtung der Ladesäule für Elektroautos setzt diesen Weg konsequent fort.“

„Elektromobilität bedeutet umweltfreundlichen Fahrspaß mit Fahrzeugen, die für eine leise, saubere und komfortable Mobilität stehen“, ergänzt Mechthild Reher. innogy eMobility Solutions biete internationale Lade-Hardware und IT-Services an. In Deutschland gebe es aktuell 7.400 vernetzte innogy Ladepunkte in 880 Städten, darunter sind 620 DC-Schnellladepunkte, 4.000 Ladepunkte auf Unternehmensparkplätzen und 3.400 öffentlich zugängliche Ladepunkte. Darüber hinaus bestehe ein großes Netzwerk mit rund 170 Partnern aus der Energieversorgungswirtschaft.