Bad Kreuznach,
31
Mai
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

EIFEL Strom: Regionalmarke EIFEL und innogy feiern Erfolgsgeschichte

Partner von Regionalmarke EIFEL, Zweckverband Naturpark Südeifel und Naturpark Nordeifel e.V. sowie innogy freuen sich über den 10.000. EIFEL Strom Kunden

  • 10.000. Kunde mit Ballonfahrt und Gutschein begrüßt
  • innogy unterstützt mit der Kooperation die Naturparks Nord- und Südeifel und übergibt je 2.500 Euro für Naturschutz-und Nachhaltigkeitsprojekte

Bitburg. Am 15. Juli letzten Jahres fiel der Startschuss für EIFEL Strom im innogy Energieladen in Bitburg. Heute - nur 10 Monate später - konnten Regionalmarke EIFEL-Geschäftsführer Markus Pfeifer und Manfred Klasen, innogy Vertriebsleiter Region Süd, bereits den 10.000. Kunden begrüßen. Walter Hammes aus Mettendorf darf sich über eine Ballonfahrt mit dem innogy-EIFEL Ballon sowie einen EIFEL-Gutschein in Höhe von 100 Euro freuen. Walter Hammes ist überzeugt vom EIFEL Strom-Produkt: „Der Strom stammt zu 100% aus Wasserkraft der Region und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.“Manfred Klasen ist sehr zufrieden mit dem Erfolg von EIFEL Strom: „Die Entscheidung, ein regionales Grünstromprodukt gemeinsam mit der Regionalmarkte EIFEL an den Markt zu bringen, war genau richtig. Die benötigten Mengen an Wasserkraft sind auch über 2017 hinaus bereits gesichert.“ EIFEL Strom bietet nicht nur entscheidende Vorteile bei Preis und Leistung, sondern schont Ressourcen und die Umwelt. So können Privathaushalte die Energiewende aktiv mitgestalten und profitieren von zuverlässiger und preisgünstiger Stromlieferung. Der attraktive Strompreis bleibt dabei über einen Zeitraum von zwei Jahren stabil und bietet so zusätzlich Planungssicherheit.

Der gemeinsame Ursprungsgedanke, mit dieser Kooperation zudem wichtige Naturschutz- und Nachhaltigkeitsprojekte in den Naturparks Nord- und Südeifel zu unterstützen, geht jetzt in die Umsetzung. Manfred Klasen übergab jeweils 2.500 Euro an den Verbandsvorsteher des Zweckverbandes Naturpark Südeifel und Landrat des Eifelkreises Bitburg-Prüm, Dr. Joachim Streit, sowie an den Stellvertretenden Vorsitzenden des Naturparks Nordeifel e.V. und Bürgermeister der Verbandsgemeinde Prüm, Aloysius Söhngen. Die Geschäftsführerinnen der beiden Naturparks, Daniela Torgau und Anne Stollenwerk, freuen sich, mit der Zusage ihre LEADER-Projekte „Naturpark-Kita“ und „Naturpark Schule“ weiter fördern zu können. So sollen unter anderem weitere Bildungsmaterialien zu Naturpark-Themen wie Natur, Kulturlandschaft und Heimatkunde angeschafft werden, wie die - mit zahlreichen Exkursionsmaterialien bestückten - Naturpark-Entdeckerwesten oder Streuobstwiesen-Rucksäcke.

Alle Beteiligten sind sich einig, dass EIFEL Strom ein wahres Bekenntnis der Partner zur Region ist. Erhältlich ist das Produkt bei innogy vor Ort in Bitburg, Prüm, Daun und Gerolstein, unter www.der-eifelstrom.de oder telefonisch unter der Rufnummer 06561/911-1218.