Kirsbach,
28
Januar
2019
|
10:01
Europe/Amsterdam

Drehkreisel ist neue Attraktion auf Kinderspielplatz

Die Mädchen und Jungen in Kirsbach freuen sich über einen neuen Drehkreisel auf dem Kinderspielplatz der Ortsgemeinde.

  • In Kirsbach kann geklettert und gedreht werden

  • innogy unterstützt Anschaffung von Spielgeräten mit 2.000 Euro

Ein neues Spielgerät schmückt die Spielstätte in der Ortsgemeinde Kirsbach in der Verbandsgemeinde Kelberg. Mitglieder der Elterninitiative und freiwillige Helfer stellten dort einen neuen Drehkreisel auf. Auf dem Karussel mit vier Plätzen können die Kinder klettern und sich nach Herzenslust drehen. Außerdem wurde eine Sitzschaukel für die Kleinsten angeschafft und installiert. Nun haben die Kinder eine weitere Möglichkeit, um sich auszutoben und unbedenklich zu spielen .

Das alte Spielgerät an gleicher Stelle war in die Jahre gekommen und stand zur Erneuerung an. Um dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder Rechnung zu tragen, stand ein Drehkreisel bei der teilweisen Neuanlage des Spielplatzes ganz oben in der Wunschliste, berichtet Ortsbürgermeister Alois Königs. Mario Retterath, Mitarbeiter bei Westnetz, dem Verteilnetzbetreiber der innogy, bot Unterstützung an. Für sein Engagement bekam er einen Zuschuss aus der Mitarbeiter-Initiative „aktiv vor Ort“ seines Arbeitgebers.

Die freiwilligen Helfer führten umfangreiche Erdarbeiten aus, bevor sie das Spielgerät montierten und verschraubten. Sie verankerten das Drehkarussel auf dem in Eigenleistung errichtetem Fundament.

„Dank der vielen fleißigen Hände ist hier ein sicherer Ort zum Toben, Spielen und Spaß haben entstanden. Wenn man sieht, wie sehr sich die Bürger für das Wohl ihrer Kinder engagieren und selbst mit anpacken, weiß man, dass die Mitarbeiter-Initiative „aktiv vor Ort“ hier ihren Zweck ausgezeichnet erfüllt“, sagt Projektpate Mario Retterath.

Bei „aktiv vor Ort“ handelt es sich um eine Initiative von innogy, bei der sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für ihre Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für das Projekt. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter. So wie in Kirsbach konnten seit 2005 dank des Engagements weit über 5.800 Projekte allein in Rheinland-Pfalz realisiert werden.