Warburg,
11
Oktober
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Die Hoffnung und Hilfe bringen

Msgr. Uwe Willschrey, Direktor der Landvolkshochschule Hardehausen und LFB Geschäftsführerin Maria Höschen (re.) bedankten sich bei Sabine Schmelter (innogy) für die Unterstützung.

  • innogy SE sponsert „Ländliche Familienberatung Hardehausen“
  • Nachfrage nach ehrenamtlichen Familienberatern ist groß

Leben und arbeiten auf dem Land – eine Idylle – denken viele Stadtmenschen. Aber auch dort kann es zu erheblichen Stresssituationen kommen. Da die praktische Arbeit und das Familienleben in landwirtschaftlichen und handwerklichen Betrieben eng miteinander verwoben sind, entstehen auf Höfen und in Betrieben immer wieder spannungsgeladene Konflikte. Kommen noch zusätzliche Belastungen wie Krankheiten, Todesfälle oder finanzielle Sorgen hinzu, sind die Familien mit einer konstruktiven Bewältigung der Krise überfordert. Hier setzt die Arbeit der „Ländlichen Familienberatung Hardehausen im Erzbistum Paderborn e.V.“ (LFB) an. innogy SE sponsert diese ehrenamtliche Einrichtung, die Hilfe von außen bringt, damit die Familien wieder in eine befriedigende Lebenssituation zurückfinden.

„Wir sind froh, mit der LFB diese Hilfe bieten zu können“, sagt Geschäftsführerin Maria Höschen und ergänzt: „Erfahrungsgemäß bringen unsere Berater und Beraterinnen.in den Familien ein Gespräch in Gang. Das kann den Familien neue Perspektiven eröffnen. Die Beraterteams initiieren und moderieren Gespräche, damit die Betroffenen eine gute Lösung für ihre Zukunft finden.“

Die Anfrage nach Hilfe aus Familien sei so groß, dass die zehn ehrenamtlichen Berater Unterstützung benötigen. In den letzten neun Monaten haben sich weitere neun Männer und Frauen zu ehrenamtlichen Familienberatern ausbilden lassen. Alle haben vor Kurzem ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. „Wir freuen uns, das innogy uns bei dieser Aufgabe finanziell unterstützt hat“, so Msgr. Uwe Wischkony. Direktor der Landvolkshochschule Hardehausen

innogy Pressesprecherin Sabine Schmelter ist angetan vom Einsatz der Beteiligten und erläutert die Gründe für das Engagement ihres Unternehmens: „innogy ist kreativ, flexibel und voller Energie. Das trifft ganz bestimmt auch auf die gemeinnützige und ehrenamtliche Arbeit der LFB Teams zu. Es passt deshalb perfekt zueinander. Außerdem sind wir seit Jahrzehnten fest in der Region verankert. Nicht nur als Energieversorger und Energiedienstleister, sondern auch als regional tätiges Unternehmen übernehmen wir ganz bewusst unsere gesellschaftliche Verantwortung - mit Sponsorings wie zu diesem sozialen Projekt.“

Kontakt
Sabine Schmelter
Pressesprecherin
+49 251 711 1051
/
+49 172 2724091
Diese Mitteilung teilen
Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn
Aktuellste Neuigkeiten