Kirchwald,
22
November
2018
|
15:17
Europe/Amsterdam

Dem Lärm einen Dämpfer verpasst

Eltern und Erzieherinnen brachten in der Kita Mäuseturm in Kirchwald eine Akustikdecke in der Sport- und Bewegungshalle zur Verbesserung des Lärmschutzes in der gesamten Einrichtung an.

  • innogy war in Kirchwald aktiv vor Ort

  • 2.000 Euro für Akustikdecke in der Kita Mäuseturm

Kinder und Erzieherinnen der Kita Kirchwald freuen sich ein über eine neue Akustikdecke, die innogy-Mitarbeiter Marc Hamel gemeinsam mit weiteren Eltern und freiwilligen Helfern in der Sport- und Bewegungshalle der Einrichtung angebracht hat. Sein Arbeitgeber hat das Projekt mit 2.000 Euro aus der Mitarbeiter-Initiative aktiv vor Ort gefördert.

Die freiwilligen Helfer verlegten schalldämmende helle Deckenpaneele auf die bestehende Holzdecke. Auch Bürgermeister Erich Pung war mit von der Partie und krempelte die Ärmel hoch. Durch den Einbau der Akustikdecken soll vermieden werden, dass die kleinen Kinder beim Spielen in der Turnhalle laufend einem zu hohen Geräuschpegel ausgesetzt sind. Darüber hinaus sollen die Kleinen beim Schlafen in den anderen Gruppen nicht gestört werden. „Das ist jetzt eine ganz andere Atmosphäre in den einzelnen Gruppen“, sagt Annette Langewische, Leiterin der Kindertagesstätte und weiter: „Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass ein zu hoher Geräuschpegel negative Stresssymptome im Körper – gerade bei kleinen Kindern - auslöst. Durch den Einbau der neuen Akustikdecke konnte somit ein großer Beitrag zur Gesunderhaltung der Kinder und Mitarbeiter in der Einrichtung geleistet werden.“

Bei aktiv vor Ort handelt es sich um eine Initiative von innogy, bei dem sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für die Maßnahme. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.