Rheurdt,
11
April
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Bunte Fliegenpilze zieren Trafostation an Kita Fliegenpilz

Zusammen mit den Vorschulkindern der Kita Fliegenpilz freuten sich (v. l.) Michael Sonfeld von innogy, Kindergarten-Leiterin Margot Phillipp, Graffiti-Künstler Mark Roberz, Carsten Schultz von der Deutschen Umwelt Aktion und Kommunalbetreuer Frithjof Gerstner über die neu gestaltete Trafo-Station.

  • innogy läßt Trafo bemalen und spendiert Energieunterricht
  • Graffiti-Künstler verschönert vier Trafos in Schaephuysen

Vier Transformatorenstationen in Rheurdt -Schaephuysen hat die innogy von dem Duisburger Graffiti-Künstler Mark Roberz in bunte Hingucker verwandeln lassen. An der Kita Hubertus, am Hochend und jetzt neu an der Hauptstraße und an der Kita Fliegenpilz gibt es die tollen Hingucker. Die innogy Mitarbeiter, Michael Sonfeld und Kommunalbetreuer Frithjof Gerstner, stellten jetzt die bunt-bemalte Trafostation an der Kita Fliegenpilz, Im Kirchwinkel 21, im Beisein von Kindergartenleiterin Margot Philipp und den Kita-Kindern der Öffentlichkeit vor .

Das Projekt der Trafomalaktion hat Michael Sonfeld, innogy-Mitarbeiter, und Schaephuysener Bürger angestoßen. „Als Liegenschaftler in der Netzplanung freut es mich besonders, dass unsere elektrischen Anlagen durch solche Gestaltungsprojekte dazu beitragen, die Kommunen noch lebens-und liebenswerter aussehen zu lassen“, erläutert Michael Sonfeld. Die vierte Station am Wanderparkplatz am Wasserhochbehälter wurde erstmals mit einer Klebefolie und dem Graffitikünstler gestaltet.

Hier haben der ehemalige Gemeindearchivar Theo Mäschig und Michael Sonfeld eine alte Postkarte mit Gruß aus Schaephuysen als Thema verwendet.

Bevor das bunte Kunstwerk von allen bewundert werden konnte, hatten die "Fliegenpilz-Kinder" noch Energieunterricht. An drei Erlebnisstationen ( Wind, Wasser ,Sonne )probierten die Kinder spielerisch die Stromerzeugung an kleinen Modellkraftwerken aus und lernten erneuerbare Energien und umweltfreundliche Stromerzeugung kennen. innogy beauftragte für diesen Unterricht die Deutsche Umwelt Aktion e.V. Die Kinder wurden altersspezifisch aufgeteilt. Carsten Schultz von der Deutschen Umwelt Aktion erarbeitete mit den Kindern, wie der Strom in die Steckdose kommt und welche Geräte Strom benötigen. Natürlich wurde auch Wind- und Sonnenenergie sowie die Aufgabe des Transformators erklärt. Margot Philipp, Leiterin des Familienzentrums der Kindertagesstätte “Fliegenpilz” e.V. freut sich über die Unterstützung der innogy.„ Die bemalte Station macht unserem Kita-Namen alle Ehre. Zusammen mit dem gesponserten Energie-Unterricht, ist das eine gelungene Aktion mit einem großen Lerneffekt für unsere Kinder“, sagt Margot Philipp.

Im Anschluss des Projektes, hatten die Kinder noch Gelegenheit dem Künstler Marc Roberz bei der Vollendung des Fliegenpilz-Bildes auf dem Trafo zuzuschauen.