Strohn-Trautzberg,
18
Januar
2018
|
00:00
Europe/Amsterdam

Breitbandnetz startet in Strohn-Trautzberg

In Strohn-Trautzberg kommt das schnelle Internet über Dachständer ins Haus. Über die technisch modernste Variante beim Breitbandausbau informierten sich Marco Speicher, Kommunalbetreuer Thomas Hau (beide innogy) und Ortsbürgermeister Heinz Martin (v. l.).

  • Ortsgemeinde verfügt über technisch modernste Variante

  • Glasfaser-ins-Haus-Technik ermöglicht Surfgeschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde

Im Strohner Ortsteil Trautzberg stehen die Glasfaseranschlüsse in der technisch modernsten Variante zur Verfügung: ein Glasfasernetz mit direkter Anbindung in die Gebäude. Neben Telefonie und super schnellem Surfen im Internet sind auch hochauflösende Multimedia-Dienste (HD-TV, Video-Streaming) jetzt nutzbar. „Mit der aktuell zukunftsweisenden Glasfasertechnologie gehört Trautzberg nicht nur zu den bestversorgten Ortschaften, sondern ist im Internet der Zukunft angekommen“, unterstreicht Thomas Hau, Kommunalbetreuer bei innogy in Saffig. „Damit ist die Voraussetzung geschaffen, den Lebens- und Arbeitsraum in Trautzberg attraktiver und vor allem zukunftsfähig zu gestalten“, sagt Ortsbürgermeister Heinz Martin.

Bewerkstelligt wird der Speed-Quantensprung wie folgt: Die Kabel werden direkt bis zum Gebäude verlegt. FTTB steht für „Fiber to the Building“, da die komplette Anbindung bis zum Haus in Glasfaser- und nicht in Kupferleitungen erfolgt. Somit stehen dort Geschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit für Privatkunden zur Verfügung. Einmalig in Rheinland-Pfalz und im Regionalzentrum Rauschermühle: Die Leitungen wurden überwiegend in dem Strohner Ortsteil über die Dachständer der Freileitung und über die Dacheinführung direkt ins Gebäude verlegt.

Passend dazu gibt es für die Anwohner mit „innogy Highspeed“ auch ein attraktives Telefonie- und Internetprodukt. Ein Wechsel auf das schnelle Netz ist den Bürgern jetzt nach der Inbetriebnahme des Netzes und nach Ablauf des jeweiligen Vertrages beim alten Anbieter möglich. innogy rät daher allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern, ihren bestehenden Internetvertrag nicht selbst zu kündigen, da sonst ein reibungsloser Wechsel und die Mitnahme der Rufnummer zum neuen Anbieter nicht gewährleistet werden kann. Gerne übernimmt innogy die Abwicklung des Wechselprozesses auf Wunsch.

Informationen erhalten Interessierte unter www.innogy-highspeed.com oder telefonisch unter der kostenlosen Rufnummer 0800 99 000 66.