Saffig,
20
Juni
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Breitbandnetz startet in Gees

Nahmen das Breitbandnetz im Gerolsteiner Ortsteil Gees offiziell in Betrieb (v. l.): Edgar Herrmann, zuständiger Netzplaner bei Westnetz, Kommunalbetreuer Thomas Hau von innogy Ortsvorsteher Markus Hetzius, Adele Seelig, stellvertretende Ortsvorsteherin. Auch Stadtbürgermeister Friedhelm Bongartz war mit von der Partie.

  • Gerolsteiner Stadtteil verfügt über modernste Variante
  • Glasfaser-ins-Haus-Technik ermöglicht Surfgeschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde

Im Gerolsteiner Stadtteil Gees stehen die Glasfaseranschlüsse in der technisch modernsten Variante zur Verfügung: ein Glasfasernetz mit direkter Anbindung in die Gebäude. Darüber können Telefonie, schnelles Internet und auch HD-TV-Fernsehen angeboten werden. „Mit der aktuell zukunftsweisenden Glasfasertechnologie gehört Gees zu den bestversorgten Gebieten“, unterstreicht Thomas Hau, Kommunalbetreuer bei innogy in Saffig. Hau führt weiter aus: „Das neue Breitbandnetz ist nicht nur ein Meilenstein für die im Stadtteil ansässigen Privathaushalte, sondern auch eine hohe Attraktivitätssteigerung für die komplette Stadt.

Bewerkstelligt wird der Speed-Quantensprung wie folgt: Die Glasfaserkabel werden direkt bis zum Haus verlegt. Man spricht auch von „Fiber to the Building“, kurz FTTB, da die komplette Anbindung ohne Kupferkabel auskommt. Ortsvorsteher Markus Hetzius ist begeistert: „Wir sind stolz, dass wir im gesamten Stadtteil mit Glasfaserkabel bis ins Haus gehen können.“ Stadtbürgermeister Friedhelm Bongartz ergänzt: „Von Seiten der Stadt sind Strukturverbesserungen aus vielerlei Hinsicht unabdingbar, zum Beispiel zur touristischen Förderung, Gewerbeentwicklung und aus Sicht der zwischenmenschlichen Kommunikation. Das schnelle Internet verbessert nachhaltig die Lebensstrukturen. Ein besonderer Dank gilt den Mitarbeitern der Westnetz, dem Verteilnetzbetreiber von innogy im Westen Deutschlands, für die aufschlussreiche Information und den bürgerfreundlichen Einsatz.“

Passend dazu gibt es für die Anwohner mit „innogy Highspeed“ auch ein attraktives Telefonie- und Internetprodukt. Dafür wurden vier verschiedene Pakete geschnürt. Das größte Paket bietet bis zu 300 Megabit-Geschwindigkeit, eine echte Internetflatrate und eine Telefonfestnetz Flatrate, die den bisherigen Festnetz-Anschluss überflüssig macht. Das kleinste Paket umfasst bis zu 25 Megabit Internetgeschwindigkeit. Für alle Pakete gilt eine Vertragslaufzeit von zwölf Monaten. Bei Nichtgefallen, kann der Vertrag innerhalb der ersten drei Monate jederzeit gekündigt werden. innogy Strom- und Gaskunden profitieren von einem Preisnachlass.

Informationen zu den Internet- und Telefonie-Angeboten von innogy gibt‘s im Internet unter www.innogy-highspeed.de oder telefonisch unter der kostenlosen Rufnummer 0800 99 000 66.