Mülheim an der Ruhr,
22
Juni
2020
|
15:23
Europe/Amsterdam

Blühende Wiesen für Schule am Dichterviertel

Auf der Wiese (v. l.): Petra Kox, innogy-Kommunalbetreuerin, Jurek Andresen, Finian Andresen, Iris Rausch, Alisa Ademovic, Dalya Mansour, Lea Bardenhorst und Jana Groß, Schule am Dichterviertel.

  • innogy übergibt 600 Samentütchen und je ein Schmetterlings- und Wildbienenzuchtset

Gemeinsam mit innogy engagiert sich die Schule am Dichterviertel dafür, dass Bienen und andere Insekten genügend Nahrung finden. Die Grundschulkinder legen eine große Blumenwiese an und züchten Schmetterlinge und Wildbienen.

„Umweltschutz und der Erhalt der Artenvielfalt liegt uns am Herzen. Wir freuen uns sehr die Schule am Dichterviertel in ihrem Bestreben, sich um Bienchen, Blümchen und Schmetterlinge zu kümmern, zu unterstützen“, sagt innogy-Kommunalbetreuerin Petra Kox. "Für unsere Jungs und Mädchen wird das ein tolles, absolut praktisches Projekt. Wir haben das Thema „Artenvielfalt und Insektenschutz“ regelmäßig im Unterricht behandelt“, betont Schulleiterin Nicola Küppers bei der Übergabe.

Die Tütchen enthalten eine bunte Samen-Mischung für Sommerblumen. Besonders Wildbienen sind auf Wildblumenwiesen und Blühstreifen angewiesen, denn bei der Nahrungssuche sind Wildbienen viel wählerischer als Honigbienen. Das Schmetterlingszuchtset zeigt die spannende Entwicklung von der Raupe zum Schmetterling. Jedes Zuchtset enthält Raupen aus deutscher Zucht und viel spannendes Material. Auch das Züchten der harmlosen Wildbienen ist unkompliziert. Rund um den Nistblock herrscht reges Treiben und überall summen und fliegen die ungefährlichen Wildbienen, suchen Nahrung, legen Eier, bauen Nester - für die Kinder ein spannendes und lehrreiches Erlebnis.